Datensicherung und Datensicherheit bei DATEV

Die Sicherung der Geschäftsdaten ist für jedes Unternehmen ein wichtiges Thema. Nicht immer gibt es dafür intern genug Ressourcen. DATEV bietet Ihnen die Möglichkeit zur Online-Datensicherung. Die Sicherheit der Daten hat in der Genossenschaft zentrale Bedeutung, denn sie hat sich zu Verschwiegenheit und Gewissenhaftigkeit verpflichtet.

Datensicherung: Begriffserklärung

Datensicherung bezeichnet das Kopieren und Sichern von Daten auf einem Speichermedium, zum Beispiel einer externen Festplatte. Auch eine Online-Datenspeicherung ist möglich. Dabei werden die Daten auf Servern in einem externen Rechenzentrum gesichert. Die gesicherten Daten werden auch als Sicherungskopie oder Back-up bezeichnet. Gehen Originaldaten verloren, können sie mithilfe dieser Kopien wiederhergestellt werden. Diesen Vorgang nennt man Datenwiederherstellung.

Jedes Unternehmen sollte regelmäßig Daten sichern

Die Datensicherung ist in vielen Unternehmensbereichen gesetzlich vorgeschrieben, zum Beispiel bei der Buchführung . Ein anderer wichtiger Grund ist die Abhängigkeit von funktionierenden Computern und IT-Systemen. Könnten Sie und Ihr Unternehmen Ihre Arbeit verrichten, wenn die Bildschirme eines Morgens schwarz bleiben? Ohne elektronisch abgelegte Unterlagen, Kundenadressen oder E-Mails ist der Arbeitsalltag oft nicht möglich. Regelmäßige Back-ups sorgen dafür, dass Sie im Fall der Fälle schnell weiterarbeiten können.

Gerade in kleinen und mittleren Unternehmen hat die Datensicherung oft nicht die Priorität, die sie haben sollte. Sie gerät schnell in Vergessenheit oder wird nur halbherzig durchgeführt. Dabei gibt es genug Gründe, um die Daten auf Firmengeräten wie PCs, Notebooks und Smartphones zu schützen:

  • Diebstahl oder Verlust eines Geräts
  • Brand, Wasserschaden
  • Stromausfall, Blitzeinschlag
  • technische Probleme
  • Schadsoftware
  • fehlerhaftes Nutzerverhalten, zum Beispiel versehentliches Löschen von Dateien

Existieren in Ihrem Unternehmen keine Sicherungskopien, ist die Wiederbeschaffung der verlorenen Dateien häufig schwierig. Bei vorhandenen Back-ups ist die Wiederherstellung der Dateien hingegen schnell erledigt. Das verringert die Ausfallzeiten im Unternehmen – im seltenen Fall, dass Ihr komplettes IT-System ausfällt, zum Beispiel wegen Serverproblemen oder Blitzeinschlag, ist das ein wichtiger Faktor.

Vorteile der Online-Datensicherung

Online-Datensicherung in der Cloud ist leicht zu implementieren. Sie benötigen nur wenige eigene Ressourcen, müssen keine Hardware kaufen oder sich Know-how aneignen. Auch der Zeitaufwand für die ständige Überwachung und Durchführung der Sicherung entfällt. DATEV sorgt dafür, dass die Sicherungssysteme stets auf dem neuesten technischen Stand sind – Sie können sich darauf verlassen, dass Ihre Daten in unserem Rechenzentrum sicher sind.

Der größte Pluspunkt der Online-Sicherungskopien ist die räumliche Trennung. Sollte Ihr Unternehmen tatsächlich von Datenverlust betroffen sein, kann es passieren, dass der Datensicherungsserver vor Ort ebenfalls gefährdet ist – beispielsweise bei einem Brand, bei Hochwasser, Wasserschaden oder Blitzeinschlag. Lagern Sie die Datensicherung aus, archiviert DATEV Ihre Daten in DATEV-Rechenzentrum. Es befindet sich an einem anderen Ort als Ihre Büroräume. Das Risiko ist gering, dass sowohl dieses Rechenzentrum als auch Ihre Büroräume gleichzeitig von einem Naturereignis oder Ähnlichem bedroht sind.

Diese Lösungen bietet DATEV

DATEV hilft Kanzleien und Unternehmen, sich beim Thema Datensicherung von der eigenen IT-Administration unabhängig zu machen.

Nutzen Sie bereits andere DATEV-Lösungen, zum Beispiel für die Lohnabrechnung oder die Reisekostenabrechnung ? Statt einen weiteren Anbieter hinzuzuziehen, der sich um die Datensicherung in Ihrem Unternehmen kümmert, setzen Sie auf die Cloud-Diensteder DATEV:

Die Anbindung an die DATEV-Cloud entlastet Kanzleien und Unternehmen bei verschiedenen Aufgaben – durch automatische Datensicherung, revisionssichere Archivierung oder den geschützten Datenaustausch mit Institutionen wie Krankenkassen oder Finanzbehörden, Sozialversicherungsträger, Krankenkassen, Banken, Berufsgenossenschaften und statistische Ämtern. Die Cloud-Dienste können aus vielen DATEV-Programmen direkt genutzt werden.

Die Daten werden in regelmäßigen Abständen gesichert und, je nach Produkt, für 30 Tage oder für 12 Monate aufbewahrt. Die Daten sind selbstverständlich verschlüsselt, damit unbefugte Dritte sie nicht einsehen können. Im Fall der Fälle greifen Sie schnell und unkompliziert auf Ihre Sicherungskopien zurück und bringen Ihre IT-Systeme wieder zum Laufen. Bei der Konfiguration und dem Einspielen von Back-ups steht Ihnen der kompetente DATEV-Support zur Seite.

DATEV Cloud-Sourcing: Daten und Anwendungen aus der Cloud

Zum Cloud-Sourcing-Angebot gehören DATEV-SmartIT, DATEVasp (Application Service Providing) und das PARTNERasp der zertifizierten DATEV Systempartner - mit abgestuften Services rund um das Hosting von Software, IT-Infrastrukturen und Datensicherung.

Beim DATEVasp Basismodul richtet DATEV Serversysteme gemäß den Anforderungen Ihres Unternehmens für Sie ein und sorgt dafür, dass die Online-Datensicherung reibungslos vonstatten geht. Dazu gehören umfassende Sicherheitsmaßnahmen und das Management von Updates und Sicherheitspatches. Mit einer Verfügbarkeitszusage von 99 Prozent – denn IT-Spezialisten kümmern sich selbstverständlich umgehend um Störungen. Sie sind auch per Notfall-Hotline erreichbar. Neue oder veränderte Daten werden jeweils für einen Zeitraum von 30Tagen gesichert. Mit dem DATEVasp Zusatzmodul erweiterte Datensicherung können Sie diesen Zeitraum auf 12 Monate ausdehnen.

Herzstück der Datensicherheit: Das DATEV-Rechenzentrum

Datensicherheit hat bei DATEV eine zentrale Bedeutung. Die Genossenschaft hat sich zu Verschwiegenheit und Gewissenhaftigkeit verpflichtet.

Das DATEV-Rechenzentrum ist der Dreh- und Angelpunkt, der sichere physische Ort der Cloud, Basis der Datenhaltung und der Zusammenarbeit von Berater und Unternehmen.

Das Rechenzentrum steht in Nürnberg – und unterliegt dadurch den strengen deutschen Datenschutzgesetzen. Auf den Servern des Rechenzentrums werden zum Beispiel die Lohnabrechnungen verarbeitet und relevante Daten an Banken, Sozialversicherungsträger und Finanzämter weitergeleitet. Auch die Datensicherung findet im DATEV-Rechenzentrum statt.

Selbstverständlich wird das Rechenzentrum immer auf dem neuesten technischen Stand gehalten und die Systeme werden stetig überwacht. Das Rechenzentrum bietet höchste Sicherheit und eine unerschöpfliche Speicherkapazität, die mittlerweile in Petabyte gemessen wird – eine Zahl mit 15 Nullen. Gerade kleine und mittelgroße Unternehmen können diese Bedingungen nur schwer mit eigenen Mitteln erreichen. Die Gebäude unterliegen strengen Zugangskontrollen und sind auf viele Unwägbarkeiten eingestellt. Bei einem Stromausfall gibt es beispielsweise eine Notstromversorgung, die den Betrieb weiterhin gewährleistet. Das Rechenzentrum ist nach der ISO-Norm27001 zertifiziert.