Sicherheitsmaßnahmen zum Virenschutz

DATEV führt umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen zum Virenschutz durch. Um einen bestmöglichen Schutz vor Viren zu gewährleisten, sollten auch Sie selbst einige Regeln beachten.

Die Datenübertragung zwischen dem DATEV-Rechenzentrum und Ihren lokalen Systemen erfolgt immer verschlüsselt.

DATEV gewährleistet außerdem Schutz vor bekannten Computerviren: Neben einer permanenten Überwachung der Server-Systeme erfolgt wöchentlich ein Prüflauf über das gesamte System auf bis dahin bekannte Viren (Reverse-Scan). Ebenso wichtig ist, dass Sie den Schutz Ihrer lokalen PC-Systeme mittels Antiviren-Software (z. B. DATEV VIWAS) sicherstellen.

Trotz solcher Virenschutzmaßnahmen kann Virenbefall nicht vollständig ausgeschlossen werden. Täglich wird eine Vielzahl von Viren in Umlauf gebracht und auch die Hersteller von Antivirenprogrammen haben Mühe, mit dieser Entwicklung Schritt zu halten.

Wir empfehlen Ihnen daher:

  • Gehen Sie äußerst sensibel mit E-Mails und E-Mail-Anhängen um. Inbesondere bei E-Mails, deren Absender Ihnen unbekannt sind oder deren Betreff seltsam formuliert ist.
  • Auch das Einspielen von Dateien mittels CD, DVD oder USB-Stick kann ein Risiko darstellen. Vor dem Zugriff sollten Sie immer eine lokale Überprüfung des Mediums mittels installierter Antiviren-Software durchführen.
  • Wenn Sie einmal den Verdacht haben, dass Ihr System von einem Virus befallen ist, informieren Sie umgehend Ihren technischen Ansprechpartner bei DATEV, um frühzeitig eine Ausbreitung des Virus zu verhindern.
  • Es empfiehlt sich auch, alle Mitarbeiter Ihres Unternehmens entsprechend zu informieren und zu sensibilisieren.

Sie Verwenden einen veralteten Browser oder den IE11 im Kompatiblitätsmodus. Bitte deaktivieren Sie diesen Modus oder nutzen Sie einen anderen Browser!