E-Mail

Der Versand von elektronischen Nachrichten geht schnell und ist einfach und kostengünstig - E-Mail ist Standard. E-Mail-Anbieter gibt es wie Sand am Meer, viele bieten ihre Dienste sogar kostenlos an. Doch nur DATEVnet bietet E-Mail-Postfächer mit einem höchsten Maß an Sicherheit.

Virenscanner machen es nicht allein

Auch das gehört bei den meisten E-Mail-Providern inzwischen zum guten Ton: Der E-Mail-Verkehr wird mit aktuellen Virenscannern auf Schädlingsbefall geprüft. Da E-Mails immer noch die Spitzenreiter unter den Verbreitungswegen für schädliche Software sind, ist das auch dringend nötig.
Wir meinen jedoch, dass das nicht ausreicht: Eine Reihe von modernen Bedrohungen lässt sich durch einen Virenscanner allein nicht abwehren. Deshalb gehen wir noch etliche Schritte weiter.

Über DATEVnet kein Zugriff auf Postfächer bei anderen Providern

Eine E-Mail wird bei DATEVnet während der einzelnen Verarbeitungsprozesse im DATEV-Rechenzentrum mehrfach auf Viren geprüft. Nur so können wir die größtmögliche Sicherheit garantieren. Dazu muss eine E-Mail aber unsere Infrastruktur von Anfang bis Ende durchlaufen. Sie können deshalb über DATEVnet nur E-Mails direkt von DATEV-Servern abholen.

Das bedeutet auch, dass Sie mit DATEVnet Postfächer, die außerhalb der DATEV liegen, nicht direkt abrufen können.

Sie werden das in der täglichen Arbeit allerdings kaum bemerken. Sie müssen nur einmalig dafür sorgen, dass alle E-Mails, die in Ihren anderen Postfächern ankommen, in Ihr DATEVnet-Postfach geleitet werden.

Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Weiterleitung am Nicht-DATEVnet-Postfach einrichten
    In den Postfächern der meisten E-Mail-Provider kann eine automatische Weiterleitung an eine andere Adresse eingerichtet werden. Tragen Sie hier die Adresse Ihres DATEVnet-Postfachs ein.
    Sobald eine E-Mail in diesem Postfach eintrifft, wird sie sofort an DATEVnet weitergeleitet.
  • Second-Level-Domain zu DATEV umziehen
    Wenn Sie eine eigene Second-Level-Domain für den E-Mail-Verkehr nutzen, besteht die Möglichkeit, die Domain zur DATEV umzuziehen. Nach dem Umzug wird die Domain komplett bei uns verwaltet, inklusive E-Mail-Adressen und Internetpräsenz. Von da an läuft der E-Mail-Verkehr über die DATEVnet-Infrastruktur - und die Sicherheitsmechanismen sind wirksam.
  • Eine Anleitung zum Domainumzug finden Sie in der Online-Hilfe zur DATEVnet-Administration .
  • Die Funktionen einer Domain (E-Mail-Verkehr vs. Web-Hosting) lassen sich vom Domain-Namen (Internetadresse) trennen, sodass unterschiedliche Dienstleister für die Verwaltung zuständig sind. So können Sie bei DATEVnet Ihren Domain-Namen hinterlegen und Ihre E-Mails genauso verwalten, als wenn die Domain tatsächlich bei DATEV liegen würde.

Gefährliche Dateitypen werden aus E-Mails entfernt

Eine Reihe von Schadprogrammen verwenden bevorzugt E-Mail-Attachments, um sich weiter zu verbreiten. Besonders beliebt dafür sind bestimmte Dateitypen, z.B. .bat, .cmd, .com, .cpl, .exe, .hta, .pif, .scr, .vbs etc.
Zu Ihrer Sicherheit können diese kritischen Dateitypen deshalb über DATEVnet weder empfangen noch versendet werden. Attachments mit einer dieser Datei-Endungen werden aus der betroffenen E-Mail entfernt. Möglicherweise enthaltene Viren werden damit abgefangen, auch wenn diese von den Virenscannern noch nicht erkannt werden können.

Spam-Mails werden bekämpft

Wirkungsvoller Spamschutz bewahrt Sie nicht nur vor lästigen Werbemails. Wirksamer Spamschutz bedeutet auch eine Erhöhung der Sicherheit, da Viren oft über Spam-Mechanismen großflächig verteilt werden. Aus diesem Grund stellt DATEV Ihnen wirksame Filtermechanismen zur Verfügung.