E-Mails unterwegs mit dem Notebook empfangen

Sie sind mit dem Notebook unterwegs und möchten Ihre E-Mails abrufen? Mit DATEVnet kein Problem!

Dafür stehen Ihnen drei Möglichkeiten zur Verfügung, die wir im Folgenden kurz vorstellen möchten:

1. E-Mail-Weiterleitung

Einrichtung über DATEVnet-Administration

Sie können über die DATEVnet-Administration im Bereich Benutzerverwaltung für jeden Mitbenutzer E-Mail-Weiterleitungen einrichten. Eingehende E-Mails werden dann in Kopie an eine beliebige E-Mail-Adresse weitergeleitet. Das Original der E-Mail verbleibt im DATEVnet-Postfach und kann auch über den DATEVnet-Zugang abgerufen werden.
Diese Lösung eignet sich besonders dann, wenn Sie das Notebook nur unterwegs benutzen und in der Kanzlei mit einem anderen PC arbeiten.

Eine genaue Beschreibung finden Sie in der Info-Datenbank im Dokument E-Mails mit mobilen Geräten empfangen (Dok.-Nr. 1034931).

Einrichtung über den DATEVnet Mail-Proxy

DATEVnet-Anwender können die Weiterleitung auch im DATEVnet Mail-Proxy einrichten. Die eingehenden E-Mails werden dann an eine beliebige E-Mail-Adresse weitergeleitet. Es werden je nach Einstellung die Mails entweder in Kopie - das Original bleibt im Netzwerk abrufbar - oder direkt an die Weiterleitungsadresse zugestellt.
Eine genaue Beschreibung finden Sie in der Info-Datenbank im Dokument E-Mails mit mobilen Geräten empfangen (Dok.-Nr. 1034931) und im Installationswegweiser DATEVnet Mail-Proxy (Dok.-Nr. 0903340).

2. E-Mail-Abruf über UMTS

Falls Ihr Notebook mit einer UMTS-Karte ausgestattet ist, können Sie DATEVnet auch unterwegs nutzen. Voraussetzungen am Notebook:

  • Installiertes und konfiguriertes DATEVnet am Einzelplatz (keine zusätzliche Lizenz erforderlich, bereits im Vertrag für die Betriebsstätte enthalten)
  • DATEV-SmartCard oder mIDentity für die Authentifizierung
  • UMTS-Karte

Beachten Sie, dass Sie nicht von jedem Ort aus UMTS-Empfang haben.

Bei dieser Lösung sind zwei Punkte zu berücksichtigen:

  1. Die Lösung eignet sich nur dann, wenn Sie Ihr Notebook sowohl unterwegs als auch in der Kanzlei nutzen. Würden Sie parallel dazu einen PC am Arbeitsplatz einsetzen, so wären die E-Mails auf Notebook und PC verteilt gespeichert.
  2. Falls Sie im Kanzleinetz den DATEVnet Mail-Proxy nutzen, ist darauf zu achten, dass Ihr Mail-Konto nur auf dem Notebook in Outlook und nicht innerhalb des DATEVnet Mail-Proxy konfiguriert ist.

Die technische Beschreibung finden Sie in der Info-Datenbank im Installationswegweiser DATEVnet Einzelplatz (Dok.-Nr. 0904060).

3. Mit dem DATEV Telearbeitsplatz

Diese Lösung bietet die meisten Vorteile. Das Notebook kann als vollwertiger Arbeitsplatz mit Anbindung an das Kanzleinetzwerk eingerichtet werden. Sie können unterwegs arbeiten, als wären Sie in der Kanzlei. Sie haben somit nicht nur Zugriff auf Ihre E-Mails, sondern auf das gesamte Kanzleinetzwerk.

Über UMTS oder DSL (z. B. im HomeOffice) stellen Sie mit der Lösung DATEV Telearbeitsplatz eine Verbindung zum DATEVnet Router in der Kanzlei her. So können Sie das in der Kanzlei eingerichtete DATEVnet und die dortige E-Mail-Infrastruktur nutzen.

Diese Lösung ist nur dann zu empfehlen, wenn in der Kanzlei ein Windows Terminal Server (WTS) im Einsatz ist.

Die technische Beschreibung finden Sie in der Info-Datenbank im Installationswegweiser DATEVnet Telearbeitsplatz (Dok.-Nr. 0904062).

Sicherheitsvorkehrungen beim Notebook-Einsatz
Wenn Sie Notebooks außerhalb der Büroräume einsetzen, denken Sie auch an die zusätzlichen Sicherheitsvorkehrungen, wie z. B. Sichtschutz auf dem Bildschirm. Informationen zu diesem Thema finden Sie unter www.datev.de/sicherheit.