Einfachere Verordnung von Reha

Der Gemeinsame Bundesausschuss hat in seiner Sitzung am 15. Oktober eine Neufassung der Rehabilitations-Richtlinie beschlossen. Bislang mussten Ärzte zwei Antragsformulare im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung zur Verordnung nutzen. Ein Formular, nämlich der "Antrag auf einen Antrag", wird ab 1. April 2016 wegfallen. Außerdem werden Ärzte dafür dann nicht mehr eine zusätzliche medizinische Qualifikation nachweisen müssen.

Dieser Beitrag zur Entbürokratisierung nutzt laut KBV Ärzten und Patienten. Für die niedergelassenen Ärzte wird dadurch die Verordnung einer medizinischen Rehabilitation deutlich einfacher. Ab 1. April nächsten Jahres kann jeder Vertragsarzt eine medizinische Rehabilitation verordnen. Dafür wird er dann auch nur noch ein Formular brauchen.

Damit haben wir eine Erleichterung für Patienten und Ärzte geschaffen und außerdem noch einen Beitrag zur Entbürokratisierung geleistet", erklärte Dipl.-Med. Regina Feldmann, Vorstand der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV).

Quelle: Pressemitteilung kbv.de