Beratung von niedergelassenen Ärzten

"Was machen Sie eigentlich hier?"
Dies war die Eröffnungsfrage der ersten DATEV-Fachtagung Ärzteberatung. Dieser Frage begegnet wohl allen Berufsangehörigen (Steuerberatern, Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern), welche die unternehmerische Beratung von Ärzten in ihre Dienstleistung aufgenommen haben.

Die Antwort ist einfach: Wir - DATEV und alle interessierten Berufsangehörige - sind hier, weil der sich ständig ändernde Markt es fordert. Um erfolgreich zu sein, reicht es nicht, nur steuerlich zu beraten oder, wie der DATEV, nur ein Rechenzentrum zu sein und Software zu Verfügung zu stellen. Der Markt verlangt vor allem qualitative Veränderungen. Denn über qualifizierte betriebswirtschaftliche Beratung werden Neumandate gewonnen.

Diese Marktveränderung bedeutet Erfolg für diejenigen, die darauf reagieren und damit neue Mandate erschließen. Laut Experten sinkt der Anteil der reinen Steuerberatung an der Gesamttätigkeit - bis auf unter 50%. Um kompetent betriebswirtschaftlich beraten zu können, ist also eine Spezialisierung notwendig.

"Wann wird eine betriebswirtschaftliche Beratung bezahlt?"

Dann, wenn sie einen wirklichen Nutzen für den Mandanten bringt. Das heißt, sie muss Folgendes beinhalten:

  • Beratungstiefe
  • Beratungskontinuität
  • Beratungsleistung als Hauptleistung

Die Beratungstiefe erlangen Sie durch Branchenspezialisierung. Wenn Sie den Markt und die Positionierung des Mandanten im Detail kennen, sind Sie in der Lage, Probleme zu analysieren und gemeinsam Lösungen zu formulieren.

Mit der Beratungskontinuität setzen Sie die Maßnahmen um, überwachen sie und nehmen ggf. Korrekturen vor. Bieten Sie dem Arzt ein Beratungskonzept an, das diese Kontinuität sichert, z. B. mit einem Quartals-Jour-Fixe. Damit terminieren Sie gleichzeitig einen Beratungstermin nach der Quartalsbuchhaltung. Schlagen Sie schon in der Vorbereitungsphase zusätzliche Gesprächsthemen vor. Beraten Sie also aktiv.

Setzen Sie Ihre Beratungsleistung konsequent um. Damit wird Ihre Dienstleistung zur Hauptleistung und Sie damit unersetzlich für Ihren Mandanten. Sie erhöhen die Mandatsbindung und verbessern Ihre Position bei Honorardiskussionen. Arbeiten Sie effizient und verbessern Sie laufend Ihre Beratungsleistung. Mittelfristig hängt Ihr ökonomischer Erfolg davon ab, wie weit Ihre Dienstleistungen zu strukturieren und zu standardisieren sind. An dieser Stelle setzt DATEV mit der Branchenberatung Ärzte an.

Branchenberatung Ärzte - Wissen für Sie

UnserWissensportal bietet Ihnen als Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwalt Arbeitshilfen für alle Beratungsanlässe. Unsere Word- und Excel-Dokumente behandeln Themen wie zum Beispiel

  • Existenzgründung
  • Praxis-Check
  • Übernahme einer Praxis

Diese Arbeitshilfen vereinfachen und verbessern Ihre Auftragsbearbeitung.

Als Berater finden Sie ebenfalls ein umfassendes Angebot, wie zum Beispiel

  • Branchenspezifischen Vermarktungshilfen (z. B. Ärztebroschüre)
  • Redaktionelle Beiträge zu aktuellen Themen (z. B. Versorgungsstrukturgesetz)
  • Chat-Foren zur Netzwerkbildung zwischen Kollegen und Experten im Gesundheitswesen

Nutzen Sie unser Angebot, um Ihre betriebswirtschaftliche Beratung von Ärzten auf- und auszubauen. Stellen Sie Ihre qualifizierte Beratung ins Zentrum Ihrer Tätigkeit und begleiten Sie den Arzt erfolgreich durch den laufenden Strukturwandel im Gesundheitswesen. Damit generieren Sie nicht nur zusätzliche Beratungsleistungen, sondern festigen die Mandatsbindung und gewinnen neue und dauerhafte Mandate.

Der Podcast zum Thema

In unserem Podcast beantwortet Steuerberater Michael Friebe von der Kanzlei Friebe und Partner in Nürnberg Fragen zum Thema Steuerberatung von Ärzten.