E-Mail im PDF-Format

Sie haben von DATEV eine E-Mail mit vertraulichen Inhalten bekommen.

Die E-Mail wurde bei DATEV automatisch verschlüsselt. Da für Ihre E-Mail-Adresse keine digitale Identität gefunden werden konnte, wurden die E-Mail und ggf. vorhandene Anhänge in ein verschlüsseltes PDF-Dokument umgewandelt. Dieses PDF-Dokument können Sie nur öffnen, wenn Ihnen das zugehörige Passwort bekannt ist. Erfragen Sie es beim Absender (z.B. telefonisch). Zum Öffnen der PDF-Datei benötigen Sie ein PDF-Anzeigeprogramm (Adobe Reader ab V. 7).

Hintergrundinformation

E-Mails werden üblicherweise mit Zertifikaten verschlüsselt. Das sind digitale Ausweise, die persönliche Angaben (Name, E-Mail-Adresse) und elektronische Schlüssel enthalten. Dadurch ist Ihre digitale Identität bestimmt. Nur wenn Sie als E-Mail-Empfänger eine digitale Identität besitzen, können herkömmliche Verschlüsselungsverfahren für E-Mails angewendet werden.

Haben Sie schon eine digitale Identität?

Dann senden Sie bitte Ihr Zertifikat per signierter E-Mail an Schluesselimport@datev.de
- wir fügen es dann unserem Bestand hinzu.

Wenn Sie noch keine digitale Identität besitzen, bieten wir Ihnen kostenfreie digitale Identitäten an, die auf einer Chipkarte hinterlegt sind (DATEV SmartCard). Digitale Identitäten erhalten Sie auch bei anderen Anbietern im Internet (TC Trustcenter, Verisign etc.).

So öffnen Sie PDF-Dateianhänge

Je nach der von Ihnen verwendeten Adobe-Reader-Version gehen Sie wie folgt vor. Die Version können Sie im Programm über das Menü Hilfe | Info über Adobe Reader ermitteln.

  • In der Version 7 finden Sie links unten neben dem angezeigten PDF-Dokument eine hochkant stehende Registerkarte Anlagen. Diese klicken Sie an. In einem Fenster werden die Anlagen der Original-E-Mail aufgelistet.
  • In den Versionen 8 und 9 finden Sie links unten ein Briefklammer-Symbol. Klicken Sie es an oder wählen Sie den Menüpunkt Anzeige | Navigationsfenster | Anlagen. In einem Fenster werden die Anlagen der Original-E-Mail aufgelistet.
  • In der Version 10 (Adobe Reader X) finden Sie links ein Briefklammer-Symbol. Klicken Sie es an oder wählen Sie den Menüpunkt Anzeige | Ein-/Ausblenden | Navigationsfenster | Anlagen. In einer Spalte links neben dem Text werden dann die Anlagen der Original-E-Mail aufgelistet.

Was beinhaltet die Anlage vcard.vcf?

An jeder verschlüsselten E-Mail hängt automatisch eine Visitenkarte vcard.vcf, die neben den Kontaktdaten (Name, E-Mail-Adresse, usw.) das Verschlüsselungszertifikat des Absenders enthält. VCF ist ein Internetstandard zur Übertragung von Kontaktinformationen.

  • Viele E-Mail-Clients (MS Outlook, Windows Live Mail) können aus der Visitenkarte einen Kontakt anlegen, der alles enthält, was zur verschlüsselten Kommunikation mit der im Kontakt abgelegten E-Mail-Adresse notwendig ist.
  • Wie gehe ich vor, wenn ich kein Outlook einsetze?
    Wenn Sie einen E-Mail-Client nutzen, der beim Öffnen der Nachricht das Verschlüsselungszertifikat nicht automatisch Ihrem Adressbuch hinzufügt (z.B. OutlookExpress), laden Sie das Zertifikat aus dem Auskunftssystem der DATEV (http://www.datev.de/zertifikatsabfrage) herunter und ordnen Sie es manuell der E-Mail-Adresse Ihres Kommunikationspartners zu. Wie Sie dazu vorgehen, lesen Sie im Dokument Signatur und Verschlüsselung von E-Mails mit DATEV SmartCard / DATEV mIDentity (Dok.-Nr. 0903412) im Kapitel 2.5.3.

Sie haben eine Anlage im EML-Format erhalten?

Weitere Informationen finden Sie hier.