Unfallversicherung LODAS

Stammdatenabfrage und Rückmeldung für 2021 - Handlungsbedarf erkennen

Wie Sie vorgehen, wenn die Stammdatenabfrage nicht gestartet ist oder wenn Sie Rückmeldungen im Übernahmeprotokoll erhalten.

Ab dem 01. November startet die "Abfrage Stammdaten Unfallversicherung" für gültige Mitgliedschaften automatisch, wenn Sie Stammdaten oder eine Abrechnung in das DATEV-Rechenzentrum senden. Sie erkennen dies, z. B. anhand der Auswertung 424 - Meldeverlauf Unfallversicherung.

Was tun, wenn die Abfrage nicht gestartet ist?

Prüfen Sie in diesem Fall Ihre Eingaben und nehmen Sie ggf. Korrekturen vor:

  • Die Auswertung 421 muss mit "DÜ an Institutionen" in LODAS angelegt sein.
  • Unter Mandantendaten | Sozialversicherung | Unfallversicherung | Allgemeine Daten muss das Kontrollkästchen Stammdaten automatisch abrufen aktiviert sein.
  • Bei aktiven Mitgliedschaften muss unter Mandantendaten | Sozialversicherung | Unfallversicherung | Mitgliedschaften im Feld Stammdaten automatisch abrufen der Eintrag wie allgemeine Daten erfasst sein.
  • Wenn der Mandant seit dem Jahreswechsel 2016/2017 hochgesetzt wurde, finden Sie im Dokument "Stammdaten-Abruf Unfallversicherung startet nicht nach Hochsetzen Mandant (Info-Datenbank, Dok.-Nr. 1007038 ) eine Lösung.
  • Fehlerhafte Stammdaten, z. B. die PIN (unter Mandantendaten | Sozialversicherung | Unfallversicherung | Mitgliedschaften) oder die lohnverantwortende / lohnabrechnende Betriebsnummer (unter Mandantendaten | Sozialversicherung | Unfallversicherung | Allgemeine Daten) müssen korrigiert werden.

Eine manuelle Abfrage ist nicht notwendig – die automatische Abfrage startet mit dem nächsten Senden von Stammdaten bzw. einer Abrechnung automatisch.

Rückmeldung liegt vor

Beim Start des Mandanten in LODAS erhalten Sie ein Übernahmeprotokoll.

  • Wenn das Protokoll eine Fehlermeldung enthält, müssen Sie handeln. Gehen Sie wie im aufgeführten Dokument der Fehlermeldung vor.
  • Wenn sich die Gefahrtarifstellen zum Vorjahr nicht verändert haben, prüfen Sie lediglich, ob die Zuordnung (Hauptgefahrtarifstelle und ggf. abweichende Zuordnung bei den Arbeitnehmern) wie im letzten Jahr verbleiben soll. Einen Überblick bietet hier die Auswertung 420 - Einzelaufstellung Unfallversicherung.
  • Wenn sich die Gefahrtarifstellen geändert haben, ordnen Sie ab 01/2021 eine neue Hauptgefahrtarifstelle zu. Löschen Sie abweichende Gefahrtarifstellen in den Personaldaten und erfassen Sie ggf. neue.
  • Nicht mehr gültige Gefahrtarifstellen können außerhalb des Gültigkeitszeitraums gelöscht werden.
  • Bei Automatik-Abrechnern, senden Sie die Stammdaten in das DATEV-Rechenzentrum.

Weitere Informationen

Sie Verwenden einen veralteten Browser oder den IE11 im Kompatiblitätsmodus. Bitte deaktivieren Sie diesen Modus oder nutzen Sie einen anderen Browser!