Rechnungswesen: Jahreswechsel 2020/2021

Steuerlicher Betriebsvermögensvergleich: Auswirkungen beim Buchen

Bisher war der Steuerliche Betriebsvermögensvergleich (BVV) ein freiwilliger Berichtsbestandteil der E-Bilanz. Der BVV konnte manuell im E-Bilanz-Assistenten gefüllt werden. Mit der Taxonomie 6.4 (gültig für das Wirtschaftsjahr 2021) wird der E-Bilanz-Berichtsbestandteil „Steuerlicher Betriebsvermögensvergleich“ für alle Rechtsformen verpflichtend (ausgenommen: Unternehmen mit wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb und Betriebe gewerblicher Art, z.B. Vereine).

Um den steuerlichen Betriebsvermögensvergleich zu befüllen, wird in den DATEV-Rechnungswesen-Programmen das Buchen für Kapitalgesellschaften um eine Erfassungshilfe erweitert. Wenn ein BVV- relevanter Sachverhalt gebucht wird, öffnet sich ab dem Wirtschaftsjahr 2021 ein Erfassungsfenster. Darin können Sie die Bewegung für den BVV auswählen (wie z. B."Ausschüttung lfd. WJ"). EB-Wertanpassungen z. B. aufgrund einer Betriebsprüfung müssen in einem separaten Buchungsmodus erfasst werden.

Bei Personengesellschaften und Einzelunternehmen ergeben sich keine Auswirkungen auf das Buchen. Aufgrund des differenzierten Kontenangebots, welches im Rahmen der Kapitalkontenentwicklung eingeführt wurde, kann der BVV automatisch ermittelt werden.

Weitere Informationen:

Sie Verwenden einen veralteten Browser oder den IE11 im Kompatiblitätsmodus. Bitte deaktivieren Sie diesen Modus oder nutzen Sie einen anderen Browser!