Belegtransfer V. 3.65

Voraussetzungen für die Installation des Downloads

Für Ihre personalisierte DATEV SmartCard / Ihren personalisierten DATEV mIDentity müssen in DATEV Unternehmen online die Standardrechte für Belege online vergeben sein. Weiterhin benötigen Sie einen Internet-Zugang an Ihrem Arbeitsplatz in Verbindung mit dem Programm Sicherheitspaket bzw. Sicherheitspaket compact Version 6.1.

Für die Betriebssysteme Windows 10, Windows Server 2016, Windows Server 2012 R2 ist Folgendes zu beachten: Für die Ausführung des Programms Belegtransfer benötigen Sie mindestens das Microsoft .Net Framework 4.8 auf Ihrem Rechner (sofern die DATEV-Programm-DVD nicht installiert ist). Stellen Sie sicher, dass dieses auf Ihrem Rechner installiert ist, bevor Sie mit der Installation von Belegtransfer beginnen.

Hinweis: Das Arbeiten mit Belegtransfer in Verbindung mit SmartLogin ist nicht möglich. Wenn Sie mit SmartLogin arbeiten, empfehlen wir Ihnen das Programm Upload online.

Neuerungen der Version 3.65

  • Performance-Verbesserung beim Upload von Belegen
  • Bei Erstzugriff auf SmartCard/mIDentity erscheint nun das Fenster "Belegtransfer startet"
  • Anpassung der Bezeichnungen von "Mandantenauswahl" zu "Unternehmensauswahl"
  • Einbindung eines Verzeichnisses über die Listenauswahl. Die Eintragung von Berater- und Mandantennummer wurde in der Maske deaktiviert, um Eingabefehler zu verhindern.
  • Bugfix: SES/SET-Dateien werden korrekt gelöscht
  • Bugfix: Korrekte Prüfung auf unterstütztes Betriebssystem für Windows Server 2016

Ihr Nutzen

Belegtransfer
Mit dem Programm Belegtransfer können Sie Ihre gescannten Belege nach Belege online übertragen. Zusätzlich bietet das Programm einen Überwachungsmodus an, der eingescannte Belege über die von Ihnen ausgewählte Unterverzeichnisse automatisch nach Belege online überträgt. Mit dem Programm Belegtransfer können Sie auch Dokumente aus Ihrer DATEV Dokumentenverwaltung (DATEV DMS und Dokumentenablage) nach Belege online importieren und damit dem Mandanten zur Verfügung stellen bzw. eine Rechnungswesen-Archiv-DVD erstellen lassen.
Beachten Sie, dass die Größe einer einzelnen Datei 20 MB nicht übersteigen darf.

Scan-Modul
Mit dem Scan-Modul des Programms Belegtransfer können Sie Belege scannen, die gescannten Belege lokal an Ihrem PC bearbeiten (z. B. heften, sortieren, Belegtyp ändern) und anschließend nach Belege online übertragen.

Nutzung des Scan-Moduls

Für die Nutzung des Scan-Moduls sind folgende Zusatzvoraussetzungen erforderlich:

  • Der Scanner ist direkt am Einzelarbeitsplatz angebunden und installiert (Kein Netzwerkscanner)
  • Der Scanner verfügt über eine TWAIN-Schnittstelle

Die Nutzung des Scan-Moduls ist für eine Serverumgebung nicht freigegeben.

Installationshinweise

Bitte beachten Sie die zur Installation kompatiblen Windows-Betriebssysteme. Nähere Informationen dazu finden Sie in der Info-Datenbank in folgendem Dokument: 1008483
Eine Installation unter Windows 7, Windows 8, Windows 8.1 und Windows Server 2012 wird nicht unterstützt.

Nach erfolgreichem Download doppelklicken Sie auf die Datei belegtransfer.exe. Es startet eine Installationsroutine, in der Sie ein Installations-Verzeichnis für den Belegtransfer wählen.

Standardmäßig wird das Programm in das Verzeichnis C:\Programme\Belegtransfer installiert. Beachten Sie, dass Sie unter C:\Programme nur installieren dürfen, wenn Sie über Administratorrechte verfügen.

Folgen Sie dem Setup-Assistenten von Belegtransfer. Anschließend finden Sie die Verknüpfungen der neuen Version auf Ihrer Oberfläche. Sofern die Verknüpfungen der vorherigen Version des Belegtransfers nicht automatisch entfernt wurden, können Sie diese manuell entfernen.

Eine eventuell installierte Vorgängerversion des Belegtransfers wird bei der Installationsroutine automatisch deinstalliert. Die Verzeichnisliste und die Einstellungen bleiben dabei erhalten.