DATEV-Zone

Ihr Nutzen

Wenn an einem DATEV-Rechner eine DATEV Smartcard oder DATEV mIDentity eingesetzt wird, kann es Downloadprobleme mit den Browsern Google Chrome oder dem neuen Microsoft Edge geben. Die aktuelle DATEV-Zone (dazo.exe) behebt das Problem.

Installationshinweise

Die DATEV-Zone (dazo.exe) muss für jeden Benutzer einmal ausgeführt werden.

Wenn Sie mit Google Chrome oder dem neuen Microsoft Edge die DATEV-Zone (dazo.exe) herunterladen und ausführen wollen, müssen Sie nach dem Herunterladen der dazo.exe noch folgende Schritte durchführen:

  1. Im Kontextmenü (rechte Maustaste) der dazo.exe Eigenschaften wählen.
  2. In der Registerkarte Allgemein unter Sicherheit das Kontrollkästchen Zulassen aktivieren und auf OK klicken.
  3. Dazo.exe ausführen und das Fenster DATEV-Zonenprogramm mit Ja bestätigen.

Das Problem beim Herunterladen und Ausführen der Dateien von www.datev.de mit den Browsern Google Chrome und Microsoft Edge tritt zukünftig nicht mehr auf.

Microsoft SmartScreen-Fenster
Bei einigen DATEV-Downloads können auch nach dem Einspielen der DATEV-Zone (dazo.exe) Microsoft SmartScreen-Fenster erscheinen, die Sie bestätigen müssen. Auf die Microsoft-Fenster hat DATEV keinen Einfluss.

Hintergrundinformationen

Mit dem DATEV Sicherheitspaket, das für den Einsatz einer DATEV Smartcard oder DATEV mIDentity benötigt wird, wird die DATEV-Zone automatisch installiert. Bis zur Auslieferung des aktuellen DATEV-Sicherheitspakets mit den DATEV-Programmen 14.0 (voraussichtlich September 2020) können Sie hier manuell die aktuelle DATEV-Zone (dazo.exe) herunterladen und installieren.

Die DATEV-Zone (dazo.exe) ermöglicht auch die Authentisierung mittels Smartcard und mIdentity zur Nutzung der Vollmachtsdatenbank im Eigenbetrieb der Bundessteuerberaterkammer (BStBK).