DATEV DMS classic pro Arbeitsstation V. 1.39

Erschienen: 31.07.2015

Dateiname: datev_dms_classic_pro_arbeitsst_sr_pak08534_1.39.exe

Dateigröße: 2,5 MB

Voraussetzungen für die Installation des Downloads

Das Service-Release DATEV DMS classic pro Arbeitsstation V. 1.39 ist keine Vollversion. Voraussetzung für die Installation ist DATEV DMS classic pro Arbeitsstation 1.3.

Installationsreihenfolge:
Bevor Sie das Service-Release 1.39 von DATEV DMS classic pro Arbeitsstation an den einzelnen Arbeitsstationen bzw. Terminalservern installieren, müssen Sie zuerst das Service-Release DATEV DMS classic pro Server 1.39 installieren, das ebenfalls hier im Download-Bereich zur Verfügung steht.

Installationshinweise

Das Service-Release muss an den Arbeitsstationen oder Windows Terminalservern installiert werden.

Beachten Sie, dass es sich bei DATEV DMS classic pro 1.39 nicht um die aktuelle Marktversion von DATEV DMS classic pro handelt. Wir empfehlen Ihnen, so bald wie möglich ein Update auf eine der aktuellen DATEV-DMS-Versionen 1.53 oder 1.7 (enthalten auf DATEV Programm DVD 9.0, Auslieferung voraussichtlich Ende August / Anfang September 2015) vorzunehmen.

  1. Klicken Sie auf Download und im folgenden Dialogfenster auf die Schaltfläche Speichern.
  2. Speichern Sie die Datei datev_dms_pro_arbeitsst_sr_pak08534_1.39.exe in ein Verzeichnis Ihrer Wahl.
  3. Beenden Sie ggf. DATEV DMS classic pro sowie alle DATEV-Programme und Office-Programme (Microsoft Word, Microsoft Excel, Microsoft Powerpoint und Microsoft Outlook) und melden Sie sich mit Administrator-Rechten an der Arbeitsstation an.
  4. Folgende Prozesse dürfen zum Zeitpunkt der Installation nicht gestartet sein. Kontrollieren Sie dies über den Task-Manager (STRG+ALT+ENTF) und beenden Sie diese ggf. über die Schaltfläche Prozess beenden:
    • Archie32.exe
    • Saoi32.exe
    • Outlook.exe
    • Winword.exe
    • Powerpnt.exe
    • Excel.exe
  5. Doppelklicken Sie auf die Datei datev_dms_pro_arbeitsst_sr_pak08534_1.39.exe und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.
  6. Führen Sie Schritte 1-5 auch an den anderen Arbeitsstationen bzw. anderen Windows Terminalservern durch.