Rechnungswesen: Jahreswechsel 2016/2017

Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (BilRUG)

BilRUG ist zwar schon im Sommer 2015 in Kraft getreten, hat aber nach wie vor Auswirkungen auf die DATEV-Programme. Beachten Sie diese zum kommenden Jahreswechsel.

Tool Rechnungslegungspflicht

Aufgrund von BilRUG wurden die Grenzen für die Größenklassen erhöht.

Zum Prüfen der Größenklasse stellt Ihnen DATEV das Tool Rechnungslegungspflicht zur Verfügung (Aufruf über den DATEV Arbeitsplatz). Dieses Tool prüft die Werte im Sinne der §§ 267 und 267a HGB von Kapitalgesellschaften und Personengesellschaften im Sinne des § 264a HGB. Dabei wird die Zahl der Arbeitnehmer aus den DATEV-Lohnprogrammen abgefragt.

Alternativ kann der Wert manuell erfasst werden. Eine Nachbearbeitung sämtlicher Werte ist ebenso möglich.

Anhang erstellen

Der Anhang hat durch zahlreiche neue und geänderte Pflichtangaben deutlich an Bedeutung gewonnen. So muss z. B. der Anlagenspiegel mit 13 Spalten (ab Größenklasse mittel) nun zwingend im Anhang enthalten sein (Aufstellung und Offenlegung). Der Anhang 2016 sollte aufgrund der zahlreichen gesetzlichen Änderungen durch BilRUG nicht auf Basis des Anhangs 2015 bearbeitet, sondern neu angelegt werden. Nur so lassen sich Haftungsrisiken ausschließen. Dazu steht Ihnen seit der DVD 10.0 in den Programmen Bilanzbericht und Abschlussprüfung eine neue Dokumentvorlage Anhang zur Verfügung, die für Wirtschaftsjahre ab 2016 genutzt werden muss.

Sollten Sie keines der genannten Programme einsetzen, unterstützt Sie DATEV Kanzlei-Rechnungswesen ab der DATEV-Programm-DVD 10.1 (Januar 2017) mit der neuen Funktion "Anhangerstellung" dabei, Ihren BilRUG-Anhang rechtssicher anzufertigen.

Unterschiede beim Erstellen des Anhangs mit Bilanzbericht compact, Bilanzbericht classic und Bilanzbericht comfort und mit der Funktion "Anhangerstellung" in DATEV Kanzlei-Rechnungswesen finden Sie in der Info-Datenbank:

Bilanzbericht: Auswirkungen von BilRUG in der Berichtsschreibung

Für das Wirtschaftsjahr 2016 müssen Sie beim Anfertigen von Erstellungsberichten oder Anhängen aufgrund von BilRUG viele gesetzliche Änderungen beachten. Wir raten aufgrund dieser zahlreichen Änderungen davon ab, eine Jahresübernahme von Dokumenten durchzuführen. Unsere Empfehlung: Legen Sie die Dokumente neu an. Nutzen Sie für die Neuanlage die Standard-Dokumentvorlage „Erstellungsbericht BStBK 4/2010“ oder eine an BilRUG angepasste Kanzlei-Dokumentvorlage.

Detaillierte Informationen dazu finden Sie in diesem Dokument:

Sie Verwenden einen veralteten Browser oder den IE11 im Kompatiblitätsmodus. Bitte deaktivieren Sie diesen Modus oder nutzen Sie einen anderen Browser!