Besonderes elektronisches Anwaltspostfach

Nutzen Sie Ihr beA-Postfach mit DATEV

Die Empfangspflicht über das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA) der Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) bringt bedeutende Veränderungen mit sich. Verpassen Sie nicht den Anschluss - DATEV unterstützt Sie.

Aktueller Hinweis: Neue beA-Schnittstelle zum 02.10.2019 - Installation erforderlich

Die Bundesrechtsanwaltskammer hat ein Update der beA-Schnittstelle zur Verfügung gestellt. Zum Stichtag 01.10.2019 wird die im Anwaltspostfach derzeit angebundene beA-Schnittstelle der Bundesrechtsanwaltskammer nicht mehr unterstützt. Das Abrufen und Versenden von beA-Nachrichten mit dem Anwaltspostfach in Anwalt classic wird dann ohne das Update nicht mehr möglich sein.

Damit Sie weiterhin eine Verbindung zu Ihrem beA-Postfach in DATEV Anwalt classic aufbauen können, ist die Installation einer neuen Version von DATEV Anwalt classic zwingend erforderlich.

Ab dem 02.10.2019 steht zur Verfügung:

  • das Service-Release Anwalt classic 10.22 (DATEV-Programme 13.0, voraussichtlich 02.10.2019) oder
  • das Service-Release Anwalt classic 9.3 (DATEV-Programme 12.1, voraussichtlich 02.10.2019).

Es handelt sich um ein technisches Pflichtupdate. Die neuen Versionen von Anwalt classic unterstützen die neue beA-Schnittstelle, weitere funktionelle Änderungen im Anwaltspostfach sind nicht enthalten.

Weitere Informationen zu den neuen Anwalt classic-Versionen erhalten Sie in der Info-Datenbank, Dok.-Nr. 1021826 .

Wichtig: Versenden Sie wichtige beA-Nachrichten bis zum 30.09.2019. Ab dem 01.10.2019 bis zur Installation der neuen Version müssen Sie vorübergehend für den Empfang und Versand von beA-Nachrichten den beA-Webclient verwenden.

Noch Fragen?

Fragen zum Thema Nutzen Sie Ihr beA-Postfach mit DATEV beantwortet Ihnen gerne ein DATEV-Mitarbeiter.

Kontakt aufnehmen