Umfirmierung

Wenn es bei einer Kanzleifusion beziehungsweise -trennung zu einer Umfirmierung oder Namensänderung kommt, gibt es Folgendes zu beachten.

Informieren Sie Ihren kundenverantwortlichen Mitarbeiter oder die Mitarbeiter vom Team Mitgliedschaften, ob sich der Name, die Firma oder die Rechtsform ändern. Dazu werden Nachweise benötigt, aus denen sich die identitätswahrenden Änderungen ergeben.

Dies sind Registerauszüge und bei Gesellschaften bürgerlichen Rechts Gesellschafterbeschlüsse.

Teilen Sie die Änderungen inklusive der entsprechenden Nachweise dem Team Mitgliedschaften schriftlich mit.

Wenn an die Stelle des bisherigen Mitglieds eine neue Rechtsperson tritt, müssen das Geschäftsguthaben und die Beraternummer(n) des bisherigen Mitglieds auf die neue Rechtsperson übertragen werden. Weitere Informationen finden Sie unter Übertragung des Geschäftsguthabens.

Beachten Sie, dass eine förmliche Übertragung des Geschäftsguthabens und der Beraternummer(n) des bisherigen Mitglieds auf die neue Rechtsperson notwendig ist, auch wenn die neue Rechtsperson auf Grund zivil-, erb-, gesellschafts- oder umwandlungsrechtlicher Vorschriften ansonsten (Gesamt-)Rechtsnachfolger des bisherigen Mitglieds ist. Hintergrund ist § 77a GenG und § 9 der DATEV-Satzung. Demnach geht die Mitgliedschaft nur temporär auf die Rechtsnachfolger über. Die übergegangene Mitgliedschaft endet dann zwingend mit Ende des Kalenderjahres.

Die Kontaktdaten des Teams Mitgliedschaften lauten:

DATEV EG
Mitgliedschaften
90329 Nürnberg
Telefon: +49 911 319-31985
Fax. +49 911 147-46620
E-Mail: mitgliedschaften@datev.de

Noch Fragen?

Fragen zum Thema Umfirmierung beantwortet Ihnen gerne ein DATEV-Mitarbeiter.

Kontakt aufnehmen