Vorsorgeplanung: Simulation Ruhestand

Private Aktivitäten mit Vermögens- und Liquiditätsbezug beeinflussen die finanzielle Situation im Alter. Daher ist es wichtig im Rahmen einer Prognose geplante Ausgaben und Einnahmen bis zum Ruhestand und darüber hinaus abbilden zu können, um Auswirkungen auf das Vermögen und die Liquidität der Mandanten zu erkennen und eventuelle Deckungslücken - vor allem im Ruhestand - aufzuzeigen.

Beantworten Sie z. B. die Frage eines Mandanten nach der Höhe seines Vermögens im Ruhestand. Nutzen Sie dazu im Programm DATEV Private Finanz- und Vermögensplanung den Beratungsanlass „Vermögen und Liquidität planen - Risiko und Ruhestand simulieren" mit der Fragestellung „Welches Vermögen ist bei Ruhestandsbeginn verfügbar?"

Vermögensplanung

Analog zur Vermögensplanung dient auch bei einer jeden Vorsorgeplanung eine aktuelle Bestandsaufnahme als Grundlage. Erfassen Sie deshalb zunächst detailliert alle Vermögensgegenstände, Schulden, Ein- und Auszahlungen Ihres Mandanten zu einem bestimmten Zeitpunkt und erstellen Sie eine Prognoserechnung für den gesamten Planungszeitraum. Nutzen Sie für die Erfassung das zentrale Planungsschema im Planungscockpit des Programms. Alle erfassten Zahlungs- und Vermögenswirkungen für den gesamten Planungszeitraum werden im Planungscockpit übersichtlich dargestellt - auch in grafischer Form. Sie können Ihren Mandanten so mögliche Deckungslücken zum Renteneintritt sofort aufzeigen.

Berücksichtigen Sie jetzt die Annahmen zum Ruhestand. Erfassen Sie z. B. die Simulationsparameter für die erwarteten und geplanten Rentenansprüche. Im Planungsschema werden die Auswirkungen der Ruhestandssimulation farblich hervorgehoben ausgewiesen. Zeigen Sie damit Ihren Mandanten, wie eine mögliche Deckungslücke geschlossen werden könnte. Darüber hinaus erörtern Sie Ihren Mandanten einen vorgezogenen Renteneintritt. Verschieben Sie dazu einfach in den Annahmen der Planung das Alter zum geplanten Ruhestand. Simulieren Sie so für Ihre Mandanten verschiedene Szenarien.

Auswertungen

Auswertung Kurzinformation zur Planung

In dieser Auswertung wird in komprimierter Form eine Antwort zur Entwicklung des Nettovermögens und des Liquiditätssaldos mit konkreten Hinweisen auf eventuelle Über- bzw. Unterdeckungen gegeben. Zusätzlich gibt je eine grafische Darstellung zum Nettovermögen und zur Liquidität Auskunft über die Entwicklung des Status quo im Planungszeitraum. Auf Basis dieser Veranschaulichungen kann mit der individuellen Strategieentwicklung für den Mandanten begonnen werden.

Auswertung Jährliche Vermögensentwicklung

In der Auswertung werden gegenwärtige und zukünftige Vermögenswerte und Verbindlichkeiten und deren Salden für jedes Wirtschaftsgut auf jeder beliebigen Detaillierungsebene, nominal oder real, dargestellt. Berücksichtigt wird auch der Saldo des fiktiven Liquiditätskontos, z.B. das Guthaben Liquiditätskonto. So erhalten Sie eine exakte Übersicht über die erfasste Vermögensgegenstände und Verbindlichkeiten zur Planung zukünftiger Ziele.

Auswertung Planungszeitraumübersicht Vermögen und Liquidität

In dieser Auswertung werden komprimiert Bruttovermögen, Verbindlichkeiten, Ein- und Auszahlungen dynamisch für den Verlauf des Planungszeitraumes dargestellt. Zu ausgewählten Zeitpunkten (z. B. Planungsbeginn, -ende) wird die Entwicklung der Planwerte abgebildet. Parallel zur tabellarischen Darstellung ergänzen Grafiken zum Bruttovermögen, zu Verbindlichkeiten, zu Liquiditätssalden und zur Steuer die auf die wichtigsten Aussagen konzentrierte Auswertung.

Auswertung Planungszeitraumübersicht zur Liquiditätsstruktur

In dieser Auswertung werden zu ausgewählten Zeitpunkten Planungsbeginn, Ruhestand Ehemann, Ruhestand Ehefrau und Planungsende die Entwicklung der Ein- und Auszahlungen und des Liquiditätsüberschusses/-defizits abgebildet. Parallel zur tabellarischen Darstellung ergänzen Grafiken die Aussagen zur Liquiditätsstruktur.

Noch Fragen?

Fragen zu Vorsorgeplanung: Simulation Ruhestand beantwortet Ihnen gerne ein DATEV-Mitarbeiter.

Kontakt aufnehmen