Steuern gestalten

Steuerzahlungen belasten die Liquidität von Unternehmen, deshalb ist es umso wichtiger, frühzeitig und vorausschauend zu planen und beraten. DATEV Steuergestaltung bietet Ihnen die Möglichkeit, durch den Vergleich verschiedener Konstellationen die steuerlich optimale Variante für Ihre Mandanten zu errechnen - sowohl für private als auch für betriebliche Mandate.

Demo: DATEV Steuergestaltung

Sehen Sie hier, wie Sie mit DATEV Steuergestaltung Ihre Mandanten besser beraten können.

Von der Einkommensteuer zur Steuergestaltung

Die Daten können direkt aus den Steuerdeklarations-Programmen – zum Beispiel aus DATEV Einkommensteuer, Gewerbesteuer oder Körperschaftsteuer nach DATEV Steuergestaltung übernommen werden.

Die Programmverbindung von Einkommensteuer zu Steuergestaltung bietet Ihnen eine Direktanbindung mit bereits vordefinierten Beratungsanlässen: Vollverzinsung, Planungsrechnung und Alternativenberechnung.

Davon profitieren alle: Ihr Mandant kann mit Ihrer Dienstleistung bares Geld sparen. Und Sie festigen Ihr Image als kompetenter Ansprechpartner und legen die Basis für weitere Beratungen. Darüber hinaus bietet Ihnen die Software bereits eine Vielzahl an vordefinierten Beratungsanlässen zu steuerrechtlich zulässigen Gestaltungsalternativen hinsichtlich ihrer Langzeitwirkung auf die Steuerbelastung.

Ermittlung der Steuern für das Folgejahr, Berechnung für den Anpassungsantrag

Gesetzliche Änderungen oder schwankende Umsätze verändern die Höhe der Erträge. Zahlen der aktuellen Buchführung lassen bereits jetzt vermuten, dass der erwartete Jahresgewinn des Mandanten stark von den bisherigen Werten abweichen wird. Um Liquiditätsschwankungen zu vermeiden, können Sie überprüfen, inwieweit sich das auf die Steuerlast auswirkt. Zeichnet sich ab, dass sich die Vorauszahlungen dauerhaft ändern, ist es sinnvoll, einen Anpassungsantrag zu stellen. Mit dem Assistenten zum Anpassungsantrag können Sie prozessorientiert in DATEV Kanzlei-Rechnungswesen die neuen Vorauszahlungen berechnen.

Steuervorausberechnung

Sie können für Ihre Mandanten die Veranlagung durch das Finanzamt für zukünftige Zeiträume vorwegnehmen. Ziel ist es, die steuerrechtlich zulässigen Gestaltungsalternativen im Hinblick auf die zukünftig zu erwartenden Steuerbelastungen zu simulieren. Damit haben Sie künftige steuerliche Belastungen schon heute im Blick. Ihr Mandant hat eine Entscheidungshilfe für die Zukunft, so dass Liquiditätsengpässen kann entgegengesteuert werden.

Vollverzinsung nach § 233a AO

Führt die Festsetzung der Einkommensteuer zu einer Nachzahlung oder Erstattung, ist diese in manchen Fällen zu verzinsen. Die Höhe der Zinsen können Sie mithilfe der gleichnamigen Schnellberechnung ermitteln, die Ihnen prozessbegleitend zur Verfügung steht.

Gewinnanteil oder Leistungsvergütung

Mit der Schnellberechnung "Gewinnanteil oder Leistungsvergütung" errechnen Sie, wie sich Änderungen in der Gewinnausschüttung und beim Bruttoarbeitslohn auswirken. Sie können zwei Varianten der Gewinnausschüttung und des Bruttoarbeitslohns angeben. Berechnet werden Gewerbe-, Körperschaft- und Einkommensteuer (betrieblich und privat).

Noch Fragen?

Fragen zum Thema Steuern gestalten beantwortet Ihnen gerne ein DATEV-Mitarbeiter.

Kontakt aufnehmen