Datenübermittlung an Statistische Ämter

Zeitintensives Zusammentragen von Informationen, Daten und Zahlen kennzeichnete bisher die statistischen Meldepflichten. Dabei sind viele der benötigten Daten bereits digital vorhanden.

Die Kennzahlen werden in der Kanzlei aus den Rechnungswesen- bzw. Lohnprogrammen ermittelt. Mit der Komponente "Datenübermittlung an statistische Ämter" - in den DATEV Rechnungswesen- und Lohn-Programmen enthalten - können mit diesen Bestandswerten einfach Statistiken erstellt werden.

Vorteile für Sie

  • Sie bieten Ihren Mandanten eine weitere Dienstleistung
  • Die erforderlichen Daten werden automatisch aus den zugeordneten Mandanten in die Statistik übernommen - es entsteht kein manueller Aufwand für Sie
  • Die DATEV-Cloud ist Ihr zuverlässiger Partner bei der schnellen Übertragung der Statistiken an das Statistische Amt
  • Es gibt keine Übertragungsfehler
  • Die Sicherheit Ihrer Daten ist gewährleistet

Für die Erhebung der Daten sind einmalig Stammdaten für jede Statistik und jeden Betrieb zu definieren. Dazu können Sie auf einfache Art und Weise Mandanten-Stammdaten aus der Stammdaten-Verwaltung bzw. aus Kanzlei-Rechnungswesen oder Derivaten übernehmen.

Die fertige Statistik kann natürlich noch um individuelle Eingaben ergänzt bzw. korrigiert werden. Anschließend wird die Statistik via sichere Übertragung über über die DATEV-Cloud an die Clearingstelle des Statistischen Bundesamtes weitergeleitet.

Die folgenden Statistiken werden unterstützt:

Hinweis: die Statistiken können sich je nach Bundesland in Details unterscheiden.

Anschreiben für Ihre Mandanten

Sie möchten diese Dienstleistung bei Ihren Mandanten bekannt machen? Nutzen Sie dazu an dieser Stelle eine Vorlage für ein Mandantenanschreiben. Bitte beachten Sie, dass Sie für Anzeige und Download der Datei eine SmartCard benötigen.

Noch Fragen?

Fragen zum Thema Datenübermittlung an Statistische Ämter beantwortet Ihnen gerne ein DATEV-Mitarbeiter.

Kontakt aufnehmen