DATEV-Branchenmonitor

Die digitale Transformation greift tief in die Prozesse von Unternehmen und Wirtschaft ein. Um besser zu verstehen, wo der steuerberatende Berufsstand in dieser Entwicklung steht, hat DATEV den DATEV-Branchenmonitor für Steuerberater initiiert. Die Studie umfasst den Geschäftsklimaindex DATEV-Branchenbarometer und den DATEV-Digitalisierungsindex.

Die aktuelle Erhebung sowohl des Branchenbarometers wie des Digitalisierungsindex‘ wurde im Zeitraum vom 12. bis 30. März 2020 durchgeführt und fiel zeitlich zusammen mit den sich sukzessive auch in Deutschland verschärfenden Entwicklungen und Maßnahmen aufgrund der Corona-Pandemie. Somit stehen die Erhebungsergebnisse stark unter dem Einfluss der COVID-19 Pandemie.

Das Branchenbarometer ist zu diesem Zeitpunkt gegenüber der vorherigen Welle im September 2019 um 6,3 Indexpunkte gesunken und beträgt nun 114,5. Dabei ist die Lageeinschätzung geringfügig um 1,2 Indexpunkte auf 138,3 gestiegen, während der Teilindex Erwartungen mit -11,8 Indexpunkten deutlich nach unten geht auf 94,5.

Der Digitalisierungsindex ist im Jahresvergleich um 10 Indexpunkte auf 112,4 Indexpunkte gestiegen. Aufgrund des frühen Zeitpunkts der Befragung im Verlauf der Krise ist hier noch nicht davon auszugehen, dass dieser Wert bereits Folgerungen und Maßnahmen der Kanzleien aus der Corona-Krise widerspiegelt. Dies macht die Entwicklungstendenz umso bemerkenswerter, weil mit weiteren, dann kriseninduzierten Digitalisierungsanstrengungen gerechnet werden darf.

Aufgrund der hohen Dynamik, die durch die Corona-Krise entstanden ist, wurde darauf verzichtet, in der aktuellen Darstellung des DATEV-Branchenmonitors näher auf das Geschäftsklima einzugehen. Dieser Fokussiert ausnahmsweise ausschließlich auf den Digitalisierungsindex.

Zur Studienbroschüre

Noch Fragen?

Fragen zum Thema DATEV-Branchenmonitor beantwortet Ihnen gerne ein DATEV-Mitarbeiter.

Kontakt aufnehmen