Der DATEV-Digitalisierungsindex für die Steuerberaterbranche

Als Genossenschaft der steuerberatenden Berufe hat die DATEV eG gemeinsam mit der GfK eine Erhebung zum Stand der Digitalisierung der Steuerberater ins Leben gerufen: Den Digitalisierungsindex.

Das Ergebnis der ersten Erhebung: Die Digitalisierung hat die Steuerberatungskanzleien noch nicht in allen Bereichen ihrer Arbeit erreicht. Zwar bewerten sie die Digitalisierung als eines der wichtigsten Themen für die Zukunft, in der tatsächlichen Umsetzung herrscht allerdings noch Nachholbedarf.

Der DATEV-Digitalisierungsindex im September 2017

DATEV-Digitalisierungsindex

Mit einem Wert von 98,2 liegen die Steuerberatungskanzleien auf der Skala von 0 bis 200 insgesamt auf einem mittleren Indexwert. Erwartungsgemäß haben mittelgroße und große Kanzleien die digitale Entwicklung bereits weiter vorangetrieben als die kleinen Kanzleien. Der Digitalisierungsgrad von kleinen Kanzleien liegt mit einem Index-Wert von 84,9 recht deutlich unter dem Branchendurchschnitt, mittelgroße Kanzleien liegen mit einem Wert von 103,2 knapp darüber. Große Kanzleien sind mit 117,0 Punkten schon deutlich digitaler aufgestellt als der Rest der Branche.

Noch Fragen?

Fragen zum Thema Der DATEV-Digitalisierungsindex für die Steuerberaterbranche beantwortet Ihnen gerne ein DATEV-Mitarbeiter.

Kontakt aufnehmen