Besonderheiten bei Personengesellschaften

Die Anforderungen an den Umfang der zu übermittelnden E-Bilanz-Bestandteile nehmen für Personen- und Personenhandelsgesellschaften seit dem Wirtschaftsjahr 2015 zu.

Laut dem BMF-Schreiben vom 28.September 2011 ist für diejenigen Wirtschaftsjahre, die nach dem 31.12.2014 beginnen, eine Kapitalkontenentwicklung elektronisch zu übermitteln. Zudem sind für Wirtschaftsjahre, die ab dem 01.01.2015 enden, Sonder- und Ergänzungsbilanzen für einzelne Gesellschafter mit der Taxonomie 6.0 als eigener Datensatz zu übertragen.

DATEV unterstützt Sie effizient bei der Abwicklung von Personengesellschaften von der Finanzbuchführung, über den Jahresabschluss, der E-Bilanz bis hin zur Steuererklärung.

cebit_01_v1

Noch Fragen?

Fragen zum Thema Besonderheiten bei Personengesellschaften beantwortet Ihnen gerne ein DATEV-Mitarbeiter.

Kontakt aufnehmen