Kapitalkontenentwicklung

Im BMF-Schreiben vom 28. September 2011 ist geregelt, dass für Wirtschaftsjahre, die nach dem 31.12.2014 beginnen, eine Kapitalkontenentwicklung (KKE) in der E-Bilanz der Personengesellschaft zu übermitteln ist.

Prozess Kapitalkontenentwicklung mit der Buchungsmöglichkeit „Zuordnen zu Gesellschafter“

cebit_02

Die Buchungsmöglichkeit Zuordnen zu Gesellschaftern bietet viele Vorteile:

  • Buchungsmöglichkeit „Zuordnung Gesellschafter“
    Abbildung und Auswertungen für über 1.000 Gesellschafter
  • Erfassungsunterstützung "KKE/Ergebnisverwendung buchen"
    Unterstützung beim Buchen für die neuen Spalten und Zeilen der Kapitalkontenentwicklung der E-Bilanz. Ein detailliertes Kontenwissen ist nicht erforderlich.
  • Gesellschafterauswertung
    Bietet unterjährig einen Überblick über die Bewegungen/Entnahmen auf den Gesellschafterkonten mit zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten.
  • Jahresübernahme Gesellschafterkonten
    Ermittlung und Übergabe der Eröffnungsbilanzwerte der Kapitalkonten automatisch in das nächste Buchungsjahr
  • Assistent Ergebnisverwendung ermitteln
    Assistent ist in Kanzlei-Rechnungswesen integriert (Aufruf: Erfassen | Ergebnisverwendung ermitteln). Die Anteile der Gesellschafter am Jahresüberschuss werden anhand der Beteiligungshöhe/Quote/Anzahl der Köpfe etc. automatisch berechnet. Eine Erfassung von Gewinnvorab-Anteilen im Assistenten ist möglich. Der Assistent erzeugt abschließend alle Ergebnisverwendungsbuchungen für die Ergebnisanteile aller Gesellschafter für Handels- und Steuerbilanz automatisch.
  • Schnittstelle zum Programm "Gesonderte- und einheitliche -Feststellung"

Noch Fragen?

Fragen zum Thema Kapitalkontenentwicklung beantwortet Ihnen gerne ein DATEV-Mitarbeiter.

Kontakt aufnehmen