Effizienter arbeiten mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro

Kanzlei Popp & Schuhmann

Thomas Schuhmann von der Kanzlei Popp & Schuhmann wollte die Zusammenarbeit mit seinen Mandanten modernisieren. Die Kanzlei betreut hauptsächlich Gärtnereien. Das elektronische Bankbuchen wurde bereits bei wenigen Mandanten genutzt, in Zukunft sollte diese Buchungsfunktion auch bei anderen Mandanten zum Einsatz kommen.

Kundenstimme

Kanzlei Popp & Schuhmann

Wir wollten unsere Prozesse modernisieren: unsere eigenen und die unserer Mandanten. Da kam uns das elektronische Bankbuchen gerade recht.

Thomas Schuhmann,
Inhaber

Gärtnereien, die an den Endverbraucher verkaufen, haben viele Kassen- und Bankumsätze. Die Kunden zahlen entweder bar, per EC- oder Kreditkarte oder gleichen offene Rechnungen per Banküberweisung aus. Da bei vielen seiner Gärtnerei-Mandaten die Firmen zu diesem Zeitpunkt an die nächste Generation übergeben wurden, war der Zeitpunkt für die Umstellung der Prozesse ideal.

30 Prozent an Zeit gespart

Den Veränderungsprozess begann Thomas Schuhmann mit den „gut organisierten Mandanten“, die ihre Unterlagen sorgfältig geordnet in der Steuerkanzlei ablieferten und gleichzeitig eine hohe Anzahl an Kontobewegungen aufwiesen. Die Arbeitsumstellung wirkte sich deutlich auf die Erstellung der Finanzbuchführung aus, vor allem auch wegen der vielen Kontobewegungen. „Natürlich ist es von Mandant zu Mandant immer unterschiedlich, wie viel Zeit man insgesamt bei der Erstellung der Finanzbuchführung einsparen kann. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass wir sogar bei den bereits gut organisierten Buchführungsmandaten jetzt nochmals 30 Prozent an Zeit für die Erstellung einsparen“, so Thomas Schuhmann. In Zukunft will er noch offensiver auf seine Mandanten zugehen und die Vorteile für beide Seiten deutlicher ansprechen. Oder auch im Rahmen einer Mandantenveranstaltung den Mandanten die „Ängste“ nehmen und die „neue“ Arbeitsweise vorstellen.

Digitales Belegbuchen

Der zweite große Geschäftsbereich von Gärtnereien ist die Grabpflege auf Friedhöfen. Je nach Größe einer Gärtnerei können dabei einige tausend Rechnungen anfallen, die gestellt werden müssen. Problem in der Kanzlei Popp & Schuhmann: aufgrund der großen Menge an Rechnungen werden diese teils sehr spät an die Kanzlei per Pendelordner geliefert. Die Kunden der Gärtnereien bezahlten bereits die Rechnungen für die Grabpflege, obwohl diese noch gar nicht gebucht waren. Behelfsmäßig wurden Rechnungen oft manuell eingebucht, ohne dass die Originalrechnung zur Verfügung stand. Damit künftig das mühsame manuelle Nachbuchen entfällt, möchte die Kanzlei DATEV Unternehmen online und das digitale Belegbuchen verstärkt einsetzen so Thomas Schuhmann: „Hier haben wir noch Nachholbedarf, aber wir bleiben dran, auch wenn wir bei unseren Mandanten teils noch Überzeugungsarbeit leisten müssen.“

Noch Fragen?

Fragen zu Kanzlei Popp & Schuhmann beantwortet Ihnen gerne ein DATEV-Mitarbeiter.

Kontakt aufnehmen