Kirchensteuerabzug auf Kapitalerträge ab 2015

Ab 2015 müssen alle Gesellschaften (Kirchensteuerabzugsverpflichteten), die kapitalertragsteuerpflichtige Leistungen an kirchensteuerpflichtige Empfänger (Kirchensteuerschuldner) erbringen, zwingend Kirchensteuer auf die Kapitalertragsteuer einbehalten (§ 51a Abs. 2c EStG).

Dafür hat die Gesellschaft die Kirchensteuerabzugsmerkmale (KiStAM) der Empfänger beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) jährlich elektronisch abzufragen. Für Gewinnausschüttungen in 2015 war die Regelabfrage vom 01.09. bis 30.11. 014 möglich.

Excel-Tool "Kirchensteuerabfrage" unterstützt bei Anlassabfrage beim BZSt

Bis zum 01. September 2015 können die Daten mittels Anlassabfrage beim BZSt angefordert werden.
Hierbei unterstützt das Excel-Tool "Kirchensteuerabfrage". Damit können alle abzufragenden Gesellschafter aus dem Programm Kapitalertragsteuer ausgelesen und als CSV-Datei im BZStOnline-Portal eingelesen werden.
Sie ersparen sich die manuelle Eingabe der Gesellschafter bei der Anlassabfrage im BZStOnline-Portal. Das Excel-Tool Kirchensteuerabfrage steht im Dokument 1036465 zum Download bereit.

Erfassung der Kirchensteuer im Programm Kapitalertragsteuer 2015

In der Kapitalertragsteuer-Anmeldung ist für jeden Empfänger das Kirchensteuermerkmal (KiStAM) anzugeben. Im DATEV-Programm Kapitalertragsteuer werden zur Erfassung der KiStAM in einer Auswahlliste die 64 Religionsschlüssel mit 6-stelligem Schlüssel und dem dazugehörenden Klartext angeboten und können für jeden Empfänger per Mausklick übernommen werden.

Neue Briefe bei anstehenden Ausschüttungen

Ebenso im Programm Kapitalertragsteuer 2015 enthalten sind 2 neue Briefvorlagen, mit denen Sie die Mandanten (Gesellschaften) auffordern können, die Kirchensteuermerkmale der Gesellschafter rechtzeitig vor einer geplanten Gewinnausschüttung an Sie weiterzuleiten.

Weitere Informationen

Noch Fragen?

Fragen zum Thema Kirchensteuerabzug auf Kapitalerträge ab 2015 beantwortet Ihnen gerne ein DATEV-Mitarbeiter.

Kontakt aufnehmen