Deutsche Telekom

Kompatibilität mit DATEV Telefonie Basis

Folgende CTI-Produkte sind für den Einsatz in Verbindung mit DATEV Telefonie Basis geeignet:

  • Octopus F50 und Octopus Desk Express F50
  • Octopus Desk Express V4
    Octopus Desk Express Commander ab Version 4.1.890
  • Octopus Desk UC V4
    Octopus Desk UC Commander ab Version 4.1.890
  • Octopus Desk Virtual Directory ab Version 4.1.890
  • Octopus NetPhone 2011 ab R2
  • DeutschlandLAN Telefonanlage aus dem Netz auf Basis Swyx (kurz: DeutschlandLAN Swyx)

Hinweise zu Octopus Desk

Übergabe von Anruf-Informationen an DATEV pro
Nach der Inbetriebnahme werden alle Anrufe, die über das Telefon eingehen, automatisch an den DATEV-pro-Arbeitsplatz in die Registerkarte Telefonie übertragen. Diese Automatik können Sie in der Octopus-Desk-Client-Anwendung unter Extras | Optionen | DATEV pro anpassen: Sie können z.B. nur Anrufe von extern, nur Anrufe von DATEV-Adressaten oder nur Anrufe, die tatsächlich entgegen genommen wurden, automatisch übergeben lassen. Oder deaktivieren Sie die Automatik komplett und übergeben Sie Anrufdaten nur bei Bedarf manuell an DATEV pro: Klicken Sie dazu beim Telefongespräch auf den Menüpunkt Daten weitergeben an DATEV pro.

Übernahme von Telefonnummern aus den Zentralen Stammdaten von DATEV pro
Die Octopus Desk-Produkte unterstützen ab Version 4.2 folgende Modi bei der Übernahme von Telefonnummern aus den Zentralen Stammdaten von DATEV pro:

  1. Bis zu 5 Telefonnummern eines Adressaten werden in einen Kontaktdatensatz übernommen. Es werden so viele Kontaktdatensätze erzeugt, bis alle Rufnummern übernommen sind.
  2. Je Telefonnummer wird ein eigener Kontaktdatensatz erzeugt.

Beim Einsatz des Octopus Desk-Commanders in Versionen älter als 4.2.2.5 kann es in manchen DATEV-Stammdatenbeständen zu Problemen beim Datenabgleich kommen. Dies äußert sich durch erhöhte Systemlast und einen permanent im Task-Manager sichtbaren Prozess "XpDatevConv.exe". Das Problem wird durch Aktualisierung des Octopus Desk-Commander-Clients auf Version 4.2.2.5 oder höher gelöst. Dieses Update können Sie entweder über Ihr zuständiges Telekom Service Center oder direkt über den technischen Support des Herstellers C4B Com For Business ( support@c4b.de ) beziehen.

Anschaltung an TK-Anlagen

Die Anschaltung der Octopus Desk Telefonie-Lösungen erfolgt mit dem TAPI-Treiber der jeweils vorhandenen Telefonanlage oder per Direktzugriff auf die Telefonanlage mittels CSTA-Protokoll (hierfür wird kein TAPI-Treiber benötigt).

Kompatible TK-Anlagen

Unterstützt werden Telefonanlagen der folgenden Hersteller:

  • AGFEO
  • Alcatel-Lucent
  • Auerswald
  • AVAYA / Tenovis
  • Cisco
  • Deutsche Telekom
  • Ericsson
  • Funkwerk Elmeg
  • innovaphone
  • Mitel
  • NEC
  • Nortel
  • Panasonic
  • Siemens
  • Swyx

Hinweise zu Octopus NetPhone / DeutschlandLAN Swyx

Octopus NetPhone bzw. DeutschlandLAN Swyx ist eine softwarebasierte Kommunikationslösung, die speziell auf die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen zugeschnitten ist. Die Software verbindet alle Formen der Unternehmenskommunikation zu einer Plattform mit einheitlicher Benutzeroberfläche. Die Mitarbeiter können ohne störende Medienbrüche und unproduktive Wartezeiten kommunizieren - jederzeit und von nahezu jedem Ort:

  • komplette Telefonanlagen-Funktion
  • Voicemail und Fax für jeden Benutzer
  • Präsenzinformationen
  • Integration in Microsoft Outlook
  • Konferenzfunktion
  • intelligentes Anrufmanagement
  • Sprachdialogsysteme
  • Integration von Mobiltelefonen

Um Octopus NetPhone bzw. DeutschlandLAN Swyx mit DATEV Telefonie Basis zu verwenden, benötigen Sie:

  • Octopus NetPhone 2011 R2 oder höher
    bzw.
    DeutschlandLAN Swyx in der Ausprägung "DeutschlandLAN Swyx Profil L mit DATEV pro" für jeden Benutzer
  • Option ONPA PLUS für DATEV pro
  • ONPA PLUS ContactServer

Die DATEV-Option für NetPhone bzw. DeutschlandLAN Swyx ermöglicht Ihnen das computerunterstützte Telefonieren aus DATEV pro-Anwendungen. Alle Vorgänge beim Telefonieren werden in die Arbeitsabläufe integriert. Bei jedem Telefongespräch können Sie entscheiden, ob es für die Arbeit mit DATEV pro relevant ist. Ist das der Fall, werden der DATEV-Arbeitsplatz sowie Funktionen, die sich auf den Gesprächspartner beziehen, automatisch aktiviert und Sie müssen nicht die beim Telefongespräch notwendigen Eingaben, Mausklicks und Entscheidungen selbst vornehmen. Im Einzelnen:

  • direktes Wählen per Mausklick aus DATEV pro
  • automatisches Anzeigen der in DATEV gespeicherten Kontaktdaten bei eingehenden Rufen
  • Weitergabe der aktuellen Gesprächsdaten an den DATEV-Arbeitsplatz
  • direkte Suche innerhalb der DATEV-Kontakte und Anzeige der Suchergebnisse innerhalb der NetPhone- bzw. DeutschlandLAN Swyx-Telefoniesoftware
  • Einstellung des DATEV-Arbeitsplatzes auf den zugeordneten Mandanten bzw. der Akte während eines Telefongesprächs
  • Registrierung von Telefongesprächen auf einer Registerkarte im DATEV-Arbeitsplatz
  • Übernahme der Gesprächsdaten in die DATEV pro-Komponenten, Speicherung in der Zeiterfassung und in den DATEV-Dokumentmanagementsystemen

Übernahme von Kontaktdaten aus den Zentralen Stammdaten von DATEV pro
Wenn Sie in den Zentralen Stammdaten von DATEV pro bei den Kommunikationsverbindungen zu Telefonnummern eine "Bemerkung" erfasst haben, kann es sein, dass der Inhalt dieser Bemerkungen von der LDAP-Serversoftware (ONPA PLUS ContactServer) als "Name" eines neuen Kontaktes verwendet und angezeigt wird - und auch auf der Registerkarte "Telefonie" im DATEV Arbeitsplatz so erscheint.