Mehr Qualität und Effizienz im Rechnungswesen

E-Bilanz und Offenlegung

Alle bilanzierenden Unternehmen - unabhängig von Rechtsform und Größe - müssen ihre Jahresabschlüsse elektronisch an die Finanzverwaltung übermitteln.

Ferner haben alle nach dem "Gesetz über elektronische Handelsregister und Genossenschaftsregister sowie das Unternehmensregister" (EHUG) zur Offenlegung verpflichteten Unternehmen, ihre Jahresabschlüsse direkt beim Bundesanzeiger elektronisch einzureichen.

  • Kostengünstig mit geringem Aufwand Daten aus Kanzlei-Rechnungswesen im XBRL-Format an den Bundesanzeiger senden.
  • Automatische Überleitung der Konten auf die E-Bilanz Taxonomie für eine Vielzahl von Szenarien, somit keine manuelle Kontenzuordnung erforderlich.
  • Zeitersparnis und Kontrolle mit Durchstieg aus dem E-Bilanz-Assistenten auf die Sonder- und Ergänzungsbilanzen (Personengesellschaften) der Gesellschafter.
  • Reduzierter Zeitaufwand durch Import von bereits erstellten Jahresabschlüssen aus anderen Systemen.
  • Sicherheit bei der assistentengestützten Erstellung von E-Bilanzen und offenlegungspflichtigen Jahresabschlüssen bei der Offenlegung.

Noch Fragen?

Fragen zum Thema E-Bilanz und Offenlegung beantwortet Ihnen gerne ein DATEV-Mitarbeiter.

Kontakt aufnehmen