So profitieren Sie von der elektronischen Abwicklung der Steuererklärung

DATEV E-Steuern

In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche Verfahren auf den elektronischen Datenaustausch umgestellt. So wurde der DATEV E-Steuern-Prozess mit der sogenannten Vorausgefüllten Steuererklärung und DATEV Freizeichnung online um zwei Leistungskomponenten angereichert. Seit Herbst 2015 können Steuererklärungen mit dem Authentifizierungsverfahren DATEV SmartLogin durch den Mandanten freigezeichnet werden.

Mit DATEV E-Steuern unterstützt Sie DATEV bei der kompletten elektronischen Abwicklung einer Steuererklärung mit effizienten und gewohnt sicheren Lösungen.

leistungsuebersicht_datev_e_steuern_v2
Leistungsübersicht DATEV E-Steuern

Elektronischer Zugriff auf steuerrelevanten Daten

Steuerberater können Daten, die bei der Finanzverwaltung gespeichert sind, online abrufen. Möglich ist dies, seitdem die Steuerkontoabfrage und die sogenannte Vorausgefüllten Steuererklärung (VaSt) eingeführt wurde. Es geht hier beispielsweise um folgende Daten: geleistete Zahlungen, vom Arbeitgeber bescheinigten Lohnsteuerdaten, Bescheinigungen über den Bezug von Rentenleistungen oder Lohnersatzleistungen.

Grundlage hierfür ist die Vollmacht zur Vertretung in Steuersachen, die mit dem BMF-Schreiben vom 1. August 2016 neu gefasst wurde. Mit dieser Vollmacht erteilt Ihr Mandant die Einwilligung zum Abruf seiner bei der Finanzverwaltung gespeicherten Steuerdaten. Um die Vertraulichkeit der sensiblen Steuerdaten zu gewährleisten, stellt Ihnen die Berufskammer die Vollmachtsdatenbank zur Verfügung. Pflegen Sie die unterschriebene Vollmacht in diese Vollmachtsdatenbank ein und übermitteln Sie sie elektronisch an die Finanzverwaltung. So können Sie als Steuerberater komfortabel auf die bei der Finanzverwaltung gespeicherten Daten Ihrer Mandanten zugreifen.

Freizeichnung der Steuererklärung mit DATEV SmartLogin

DATEV Freizeichnung online bietet im Rahmen der Steuererklärungen die Möglichkeit, die Steuererklärung und die E-Bilanz durch den Mandanten elektronisch freizeichnen zu lassen.
Die Dokumente zur Steuererklärung (z. B. Berechnungslisten, Formulare etc.) können zur späteren Übermittlung an das Finanzamt mit Freizeichnung online dem Mandanten zum Prüfen und Freizeichnen bereitgestellt werden.

Das Verfahren wird durch zwei mögliche Authentifizierungsverfahren abgesichert. Entweder nutzt Ihr Mandant eine DATEV SmartCard bzw. den DATEV mIDentity oder den DATEV SmartLogin. Die Authentifizierung mit DATEV SmartLogin erfolgt über das Smartphone Ihres Mandanten und ist so sicher wie die Authentifizierung mit der DATEV SmartCard. Zur Nutzung von DATEV SmartLogin ist keine zusätzliche Hardware oder Installation an Ihrem PC notwendig.

Neu: Übermittlung Elektronischer Einspruch

Eine weitere Leistungskomponente im DATEV E-Steuern Prozess wird voraussichtlich im Sommer 2017 freigegeben.

Im Rahmen des Gesetzes zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens wurde ein weiterer Schritt der digitalen Kommunikation mit der Finanzverwaltung realisiert. So können Sie direkt aus dem DATEV Arbeitsplatz, der Komponente Post Fristen und Bescheide und aus den Steuerprogrammen heraus gegen den entsprechenden Steuerbescheid elektronisch Einspruch einlegen. Die hierfür von der Finanzverwaltung freigegebene Schnittstelle wird in den Prozess DATEV E-Steuern integriert.

Weitere Informationen

Noch Fragen?

Fragen zum Thema DATEV E-Steuern beantwortet Ihnen gerne ein DATEV-Mitarbeiter.

Kontakt aufnehmen