Bauhauptgewerbe

Besonderheiten im Bauhauptgewerbe

Arbeitszeitkonto und Arbeitszeitregelungen

Im Bauhauptgewerbe besteht die Möglichkeit, in einem zwölfmonatigenAusgleichszeitraum eine von der tariflichen Arbeitszeitverteilung abweichende Verteilung der wöchentlichen Arbeitszeit auf die einzelnen Werktage zu vereinbaren. Dementsprechend kann ein Arbeitszeitkonto (Ausgleichskonto) mit der Abrechnung eines verstetigtenMonatslohnes geführt werden. Über die Sozialkasse des Baugewerbes besteht die Möglichkeit der Sicherung der Guthaben auf den Arbeitszeitkonten gegen Insolvenz.

Sicherung Guthaben Arbeitskonto (SIKOflex)

Für die Guthaben auf den Arbeitszeitkonten gewährleistet der Arbeitgeber eine Absicherung nach den Bestimmungen des Bundesrahmentarifvertrages für das Baugewerbe (BRTV) bzw. des Rahmentarifvertrages für die Angestellten und Poliere des Baugewerbes (RTV Angestellte).

Der Arbeitgeber kann die Absicherung gegen Insolvenz bei SOKA-BAU mit den Sicherungskonten SIKOflex durchführen. Die Meldungen können mit der Lohnabrechnung im Rahmen des elektronischen Meldeverfahrens über das Rechenzentrum übermittelt werden.

Urlaubsregelungen

Die Urlaubsermittlung für die gewerblichen Arbeitnehmer erfolgt nach dem tariflichen Ansparverfahren, d. h. der Urlaubsanspruch richtet sich nach den Beschäftigungstagen. Die Sozialkassenbeiträge für gewerbliche Arbeitnehmer und die Winterbeschäftigungs-Umlage ermitteln sich - wie auch die Urlaubsvergütung - aus der aufgelaufenen Brutto-Lohnsumme. Zusätzlich haben gewerbliche Arbeitnehmer Anspruch auf Mindesturlaubsvergütung für Arbeitsausfälle ohne Lohnanspruch.

Meldeverfahren

Im Rahmen des arbeitnehmerbezogenen Meldeverfahrens besteht die Pflicht, die Sozialkassenbeiträge, die gewährten Urlaubsvergütungen sowie die Ausbildungsvergütungen an SOKA-BAU zu melden.

SpitzenausgleichsverfahrenBauhauptgewerbe

SOKA-BAU ermöglicht es den Baubetrieben, im Bauhauptgewerbe einen Abrechnungszeitraum von vier oder sechs Monaten zu wählen. Nach Ablauf dieses Intervall werden die Beitragsansprüche von SOKA-BAU den Erstattungsforderungen des Baubetriebes gegenüber gestellt und mit einander verrechnet. Während des Spitzenausgleichsintervalls fließen keine Zahlungen, aber die monatlichen Meldungen sind weiterhin vorzunehmen.

Saison-Kurzarbeitergeld und ergänzende Leistungen

Im Schlechtwettergeldzeitraum müssen bei witterungsbedingtem und wirtschaftlichem Arbeitsausfall die Regelungen des Saison-Kurzarbeitergeldes beachtet werden. Arbeitszeitkontoguthaben können zur Vermeidung von Saison-Kurzarbeitergeld (Saison-Kug) aufgelöst und das Zuschuss-Wintergeld gewährt werden. Für geleistete Stunden im Förderzeitraum wird das Mehraufwands-Wintergeld ermittelt.

Weiterführende Informationen

Die Umsetzung der oben beschriebenen Besonderheiten und ausführlichere Informationen sowie Anleitungen finden Sie in folgenden Dokumenten im Elektronischen Wissen Lohn und Personal und in der Info-Datenbank. Zum Öffnen der Links, die mit einem Schloss gekennzeichnet sind, ist eine DATEV SmartCard erforderlich:

Branchenparameter

Eine Übersicht über die aktuell geltenden Prozentsätze bzw. Beträge der verschiedenen Abgaben in den Baugewerben im Rahmen der Sozialkassenverfahren finden Sie hier:

Noch Fragen?

Fragen zu Bauhauptgewerbe beantwortet Ihnen gerne ein DATEV-Mitarbeiter.

Kontakt aufnehmen