Dachdeckerhandwerk

Besonderheiten im Dachdeckerhandwerk

Arbeitszeitkonto und Arbeitszeitregelungen
Der Betrieb im Dachdeckerhandwerk hat die Möglichkeit, die Arbeitszeit in einem Ausgleichszeitraum von zwölf Monaten betriebsindividuell zu verteilen. Zeit- und Gelddifferenzen bei Zeitüber- oder Unterschreitungen werden durch ein Ausgleichskonto abgefangen. Das ermöglicht auch einen verstetigten Monatslohn.

Urlaubsregelungen
Im Dachdeckergewerbe liegt der Urlaubsermittlung ein Jahresurlaubsanspruch zugrunde. Der Anspruch richtet sich nach der Dauer der Zugehörigkeit zum Dachdeckergewerbe.

Saison-Kurzarbeitergeld und ergänzende Leistungen
Zusätzlich zum Saison-Kurzarbeitergeld und den ergänzenden Leistungen erhalten die gewerblichen Arbeitnehmer in den Monaten April, Oktober und November bei Arbeitsausfall aus zwingenden witterungsbedingten Gründen ein sogenanntesAusfallgeld.

Branchenparameter

Eine Übersicht über die aktuell geltenden Prozentsätze bzw. Beträge der verschiedenen Abgaben in den Baugewerben im Rahmen der Sozialkassenverfahren finden Sie hier:

zurück zur Übersichtsseite

Noch Fragen?

Fragen zum Thema Dachdeckerhandwerk beantwortet Ihnen gerne ein DATEV-Mitarbeiter.

Kontakt aufnehmen