Frühling im Baulohn

Arbeitszeitkonten auflösen und wieder neu anlegen, die Angaben zum Saison-Kug prüfen und ggf. korrigieren - das sind nur zwei der Aufgaben, die im Frühjahr im Baulohn anfallen. Auf dieser Seite finden Sie alle Besonderheiten, die jetzt zu beachten sind.

Auflösung und Saldenübernahme Arbeitszeitkonto

Die Ausgleichszeiträume für Arbeitszeitkonten belaufen sich in der Regel auf zwölf Monate und enden meistens im Frühjahr. Dann müssen Sie die Arbeitszeitkonten wieder auflösen.

Wenn noch Guthaben vorhanden ist, kann dies in den meisten Gewerben nicht ausgezahlt werden; vorgesehen ist vielmehr eine Übernahme des Saldos in den nächsten Ausgleichszeitraum, in ein neues Arbeitszeitkonto.

Was Sie bei der Saldenübernahme beachten müssen und wie Sie ein neues Arbeitszeitkonto für den nächsten Ausgleichszeitraum anlegen, finden Sie im Elektronischen Wissen Lohn und Personal und in der Info-Datenbank. Zum Öffnen der Links, die mit einem Schloss gekennzeichnet sind, ist eine DATEV SmartCard erforderlich.

* Sie finden die Dokumente auch im Elektronischen Wissen im "ABC-Themenlexikon" unter dem Stichwort "Arbeitszeitkonten" beim jeweiligen Gewerbe.

Nachberechnungen und Korrekturen Saison-Kurzarbeitergeld

Sollten rückwirkend Angaben beim Saison-Kurzarbeitergeld und den ergänzenden Leistungen notwendig sein, müssen Sie in jedem Fall nochmals die Angaben bei den Arbeitszeiten, Lohnarten und in den Bewegungsdaten überprüfen.

Änderungen in den Bewegungsdaten erfassen Sie am schnellsten in den Erfassungstabellen in der Registerkarte Nachberechnung Kalendarium.

Die Details zu den Regelungen der jeweiligen Gewerbe finden Sie im Elektronischen Wissen Lohn und Personal in folgenden Dokumenten. Zum Öffnen der Links ist eine DATEV SmartCard erforderlich.

* Sie finden die Dokumente auch im Elektronischen Wissen im "ABC-Themenlexikon" unter dem Stichwort "Saison-Kurzarbeitergeld" und "Saison-Kurzarbeitergeld und ergänzende Leistungen" beim jeweiligen Gewerbe.

Ausfallgeld (Dachdecker)

Arbeitnehmer im Dachdeckergewerbe haben bei zwingend witterungsbedingtem Arbeitsausfall in den Monaten April, Oktober und November Anspruch auf ein sog. Ausfallgeld. Das Ausfallgeld ist pro Arbeitnehmer begrenzt auf höchstens 53,00 Stunden im Kalenderjahr.

Details zur Abrechnung des Ausfallgeldes finden Sie im Elektronischen Wissen Lohn und Personal im folgenden Dokument. Zum Öffnen des Links ist eine DATEV SmartCard erforderlich.

* Sie finden das Dokument auch im Elektronischen Wissen im "ABC-Themenlexikon" unter dem Stichwort "Ausfallgeld -Dachdeckergewerbe".

Kurzarbeitergeld

Unter Kurzarbeit ist eine vorübergehende Verkürzung der betriebsüblichen Arbeitszeit zu verstehen, die bis zur vorübergehenden Stilllegung des Betriebes gehen kann, die so genannte Kurzarbeit Null.

Weitere Informationen, z. B. zur Abrechnung der unterschiedlichen Arbeitnehmertypen, finden Sie im Elektronischen Wissen Lohn und Personal im folgenden Dokument. Zum Öffnen des Links ist eine DATEV SmartCard erforderlich.

* Sie finden das Dokument auch im Elektronischen Wissen im "ABC-Themenlexikon" unter dem Stichwort "Kurzarbeitergeld".

zurück zur Übersichtsseite

Noch Fragen?

Fragen zum Thema Frühling im Baulohn beantwortet Ihnen gerne ein DATEV-Mitarbeiter.

Kontakt aufnehmen