Ludwig-Maximilians-Universität München

Mit DATEV hat die LMU einen Ansprechpartner für individuelle Lösungen bei der Umstellung auf die kaufmännische Rechnungslegung gefunden.

  • 80539 München
  • Universität
  • ca. 1.300 Mitarbeiter

Die Ludwig-Maximilians-Universität München ist eine der größten und renommiertesten Hochschulen Deutschlands mit vielfältigsten Aufgabenfeldern. Die LMU verwaltet verschiedene Stiftungen.

Kundenstimme

Ludwig-Maximilians-Universität München

Trotz zahlreicher Herausforderungen ist die Umstellung innerhalb kurzer Zeit gelungen. Offene Fragestellungen wurden durch unsere Ansprechpartner bei DATEV kompetent beantwortet.

Ernst Wittmann,
Referatsleiter Körperschaft und Stiftungen

Die Situation

Der Körperschafts- und Stiftungsbereich der Ludwig-Maximilians-Universität in München hat sich für die Umstellung von einer kameralen auf die kaufmännische Rechnungslegung entschieden. Ziel war die Schaffung größtmöglicher Transparenz zur wirtschaftlichen Steuerung der einzelnen Vermögenswerte.

Die Lösung

Im Rahmen des Einführungsprojekts wurden ein Fach- sowie ein Schulungskonzept erstellt. Die Herausforderung bestand in der einfachen, übersichtlichen Darstellung mehrerer Stiftungen, um betriebswirtschaftliche Aussagen treffen zu können. Zum Gesamtprojekt gehört auch die Vermögensbewertung zur Erstellung der Eröffnungsbilanz, die durch den zuständigen Wirtschaftsprüfer begleitet wurde. Neben den Lösungen für die Finanzbuchführung werden weitere Lösungen für die Erstellung der Wirtschaftspläne sowie der Budgetüberwachung und des laufenden Plan-Ist-Controllings eingesetzt.

Die Lösung DATEV Einheitskasse ermöglicht, dass die laufende Buchführung in einem zentralen Buchungsmandanten erfolgt, jedoch alle Buchungssätze anhand eines definierten Verteilerkreises auf die Stiftungen verteilt und dadurch separat ausgewertet werden können. Auf diese Weise kann der Aufwand für die laufende Buchführung reduziert und gleichzeitig können betriebswirtschaftliche Aussagen für den gesamten Bereich als auch für einzelne Stiftungen, getroffen werden. Die Struktur des Jahresabschlusses wurde individuell auf die Anforderungen des Bereichs angepasst, sodass eine optimale Darstellung des Sondervermögens im Jahresabschluss erfolgt.

Das Ergebnis

Die LMU hat im Körperschafts- und Stiftungsbereich erfolgreich auf die kaufmännische Buchführung umgestellt. Dabei wurden in kurzer Zeit die Eröffnungsbilanz sowie der Jahresabschluss erstellt. Es wurde eine kundenindividuelle Lösung erarbeitet, die eine optimale Darstellung zahlreicher Stiftungen ermöglicht. Durch das neue Berichtswesen haben die Entscheidungsträger stets einen aktuellen Kenntnisstand über die momentane Lage und können kurzfristig auf Abweichungen reagieren.

Noch Fragen?

Fragen zum Thema Ludwig-Maximilians-Universität München beantwortet Ihnen gerne ein DATEV-Mitarbeiter.

Kontakt aufnehmen