DATEV erweitert Angebot zum Drucken von Ausweisen

IHK Nürnberg für Mittelfranken ist erster Auftraggeber

180905_DATEV_AZUBICARD_6939_1
Quelle: DATEV eG

Nürnberg, 11. September 2018: Die Abteilung IT- und Drucklösungen der DATEV eG erweitert ihr Portfolio für Unternehmen und Institutionen um den Druck von Ausweisen in Scheckkarten-Qualität. „Der Funktionsumfang der Ausweise, die mit sensiblen Daten bedruckt werden, kann dabei individuell an die Wünsche der Auftraggeber angepasst werden", erläutert Stefan Kukla, in der Geschäftsleitung der DATEV für den Bereich IT- und Drucklösungen verantwortlich. So ist es unter anderem möglich, den Ausweis mit einem Bild zu personalisieren sowie personenbezogene Daten oder einen QR-Code aufdrucken zu lassen. Das Angebot reicht bis hin zu komplett elektronischen Chipausweisen und beinhaltet neben dem Bedrucken der Ausweise auch die Kuvertierung sowie einen portooptimierten Versand. Produziert werden die Ausweise im Druck-, Logistik- und Servicezentrum der DATEV (DLSZ).

Im Umgang mit personenbezogenen und sicherheitsrelevanten Daten hat das DLSZ jahrzehntelange Erfahrung. Ein Zertifikat nach ISO 27001 bestätigt dem DATEV-Rechenzentrum sowie dem DLSZ eine ganzheitliche und strukturierte Informationssicherheit auf sehr hohem Niveau. Das Testat nach ISO 20000 bescheinigt dem DLSZ darüber hinaus eine transparente und nachvollziehbare Servicequalität, die durch definierte Prozesse gesichert wird. Eine Back-up-Lösung garantiert außerdem ein schnelles und vor allem ausfallsicheres Produzieren in einer der größten Digitaldruckereien Deutschlands.

Erste Kunden: IHKs bieten Azubi-Ausweise an

Als erster Kunde lässt die IHK Nürnberg für Mittelfranken deutschlandweit erstmalig Azubi-Ausweise in Scheckkarten-Qualität drucken. Bei diesem handelt es sich um einen Sichtausweis. „Er ist ein weiteres Puzzleteil, um die Ausbildungsqualität zu verbessern", betont IHK-Präsident Dirk von Vopelius. Gegen Vorlage des Ausweises bekommen die Azubis bei verschiedenen Unternehmen und Einrichtungen unter anderem aus den Bereichen Freizeit, Unterhaltung, Gastronomie sowie Einkauf Vergünstigungen. Dies können beispielsweise ein Nachlass für Prüfungsvorbereitungskurse, verbilligter Eintritt in Freibäder, Fitness- und Freizeiteinrichtungen und Vorzüge beim Restaurantbesuch sein. Davon profitieren auch die beteiligten Unternehmen, die so eine neue und junge Kundschaft für sich gewinnen. Auf dem Ausweis finden die Auszubildenden neben ihren eigenen Daten auch die Kontaktdaten ihres IHK-Bildungsberaters und eine persönliche Identifikations-Nummer, um ihre Prüfungsergebnisse online abzurufen.

Auch weitere IHKs haben bereits Interesse an Sichtausweisen für Auszubildende bekundet. So lässt nun auch die IHK Trier ihre Azubicard bei DATEV drucken. Diese ist zusätzlich mit einem personalisierten QR-Code versehen und schlägt somit eine Brücke vom analogen Sichtausweis zu personalisierten Online-Leistungen. So können die Azubis aus Trier auf einer personalisierten Zielseite wichtige ausbildungsbezogene Informationen abrufen.

Weitere Bilder

18_08_15_pp_2
Quelle: DATEV eG

V.l.n.r.: Dr. Michael Wagner (DATEV eG), Stefan Kukla (DATEV eG), Christian Kulhanek (DATEV eG), Dirk von Vopelius (IHK Nürnberg für Mittelfranken), Stefan Kastner (IHK Nürnberg für Mittelfranken)

180905_DATEV_AZUBICARD_6968
Quelle: DATEV eG

Die IHKs in Mittelfranken und Trier sind die ersten Kunden, die mit dem Azubi-Ausweis Sichtausweise in Scheckkarten-Qualität bei der DATEV eG drucken lassen. Die DATEV zählt zu den größten IT-Dienstleistern und Softwarehäusern in Deutschland. Mit ihren Lösungen verbessert die 1966 gegründete Genossenschaft mit Sitz in Nürnberg gemeinsam mit ihren Mitgliedern die betriebswirtschaftlichen Prozesse von Unternehmen, Kommunen, Vereinen und Institutionen.

Pressekontakt

DATEV eG

Till Stüve
Telefon +49 911 319-51223
till.stueve@datev.de
Twitter @DATEV_Sprecher