Qualifizierungsangebot

Werden Sie doch KOB!

Kanzlei-Organisationsbeauftragte, kurz KOB, sind in der Kanzlei die zentralen Ansprechpartner für die optimale Nutzung der DATEV-Software - für ihre Chefs, Kollegen und Mandanten. KOB erhalten dafür ein umfangreiches Qualifizierungsangebot. Kanzleiführung und Kollegen werden dadurch deutlich entlastet.

Welche Aufgaben übernehmen KOB?

KOB sammeln DATEV-Wissen und multiplizieren es in der Kanzlei und beim Mandanten. Beispielsweise zu Fachthemen wie FIBU, Steuern und Lohn. Aber auch bei Kanzlei-Entwicklungsthemen wie Digitalisierung, Veränderungs- und Prozessmanagement sowie zur Software DATEV Unternehmen online, Eigenorganisation sind KOB die zentralen Ansprechpartner.

KOB tauschen bei KOB-Erfas und auch in der DATEV-Community ihre Erfahrungen aus und vernetzen sich. So können Sie sicherstellen, dass Ihre Kanzlei-Prozesse reibungslos ablaufen und die eingesetzte Software optimal genutzt wird.

Die drei Bereiche des KOB-Angebots

Wer eignet sich zum KOB?

Werden Mitarbeiter zum KOB ernannt, sollen sie die Kanzleiführung wirksam entlasten. Wir empfehlen deshalb folgende Qualifikationen:

  • Erfahrung mit Kanzleiprozessen: Eine abgeschlossene Berufsausbildung und/ oder eine mehrjährige, einschlägige Berufserfahrung sind Voraussetzung für erfolgreiche KOB.
  • Software- und DATEV-Wissen: KOB sollten gute Software-Kenntnisse besitzen und mit der DATEV-Produktpalette vertraut sein.
  • Einsatz und Überzeugungskraft: KOB haben die Bereitschaft, sich kontinuierlich weiterzubilden, Veränderungen voranzutreiben und andere zu motivieren.