DATEV und Microsoft

Die Nutzung von Microsoft 365 und weiterer Microsoft Cloud-Dienste ist für DATEV ein wichtiges Thema für die kommenden Jahre. Ein Überblick über den Status quo.

Durch die Einbindung von Microsoft 365 in den DATEV-Anwendungen und die Bereitstellung in den IT-Outsourcing-Lösungen sollen u. a. moderne Möglichkeiten zur Zusammenarbeit geschaffen werden. Aus dem Berufsrecht gibt es an dieser Stelle aber auch Restriktionen.

Die Produktentwicklung arbeitet an verschiedenen Einsatzszenarien, beispielsweise an der Anbindung von Microsoft Teams an das neue Kanzleimanagement und hier zunächst in den Prozess der Mandatserschließung. Hierdurch soll es ermöglicht werden, dass der erste Austausch mit potenziellen Mandantinnen und Mandanten über Microsoft Teams stattfindet und ein Angebot direkt im Teams-Kanal zur Verfügung gestellt werden kann. Weitere Lösungen sind in Analyse.

Die ersten Lösungen sind produktiv

Seit April 2022 ist bereits der DATEVnet Mail-Connector für Microsoft 365 als erste produktive Lösung freigegeben. Hiermit werden die Microsoft-Mailing-Funktionen um ausgefeilte Erkennungstechnologien für Spam und Schadsoftware aus DATEVnet ergänzt. Mehr dazu im DATEV Shop unter DATEV Direktmail.

Voraussichtlich ab Ende September 2022 haben unsere Mitglieder und Kunden zudem die Möglichkeit, ein Dokument (als Kopie) aus DATEV DMS/Digitale Dokumentenablage komfortabel an Microsoft Teams zu senden.

Neben dem Zusammenspiel mit den DATEV-Anwendungen hat DATEV intensiv an der Bereitstellung von Microsoft 365 in der DATEVasp-Umgebung gearbeitet. DATEVasp-Kunden können jetzt ein Microsoft-365-Abonnement über DATEV erwerben und in ihrer DATEVasp-Umgebung nutzen.

Mehr zur Integration von Microsoft 365 im DATEVasp-Umfeld.

Nutzung von Microsoft 365 auf Windows Server

Die aktuelle Betriebssystem- und Office-Strategie von Microsoft ist in der offiziellen Windows- und Office-Matrix dargestellt. Hier wird auch über die strategische Ausrichtung der Microsoft Office Version „Microsoft 365 Apps“ informiert. Hinsichtlich der zukünftigen Nutzung von Microsoft 365 auf Windows Servern verweisen wir auf die untenstehenden FAQs.

Abkündigung von Betriebssystemen

Der Support für Windows Server 2012 R2 endet im August 2023 mit den DATEV-Programmen 17.0.

mehr erfahren

Auswirkungen der Microsoft-Strategie auf DATEV

Das Video informiert Sie zur künftigen Nutzung von Microsoft 365 auf Windows Servern. Daneben empfehlen wir die FAQs.

Marken der Microsoft Unternehmensgruppe sind Microsoft, Microsoft 365, Microsoft Excel, Microsoft Lists, Microsoft Office, Microsoft OneDrive, Microsoft OneNote, Microsoft Outlook, Microsoft Power BI, Microsoft PowerPoint, Microsoft Publisher, Microsoft SharePoint, Microsoft Teams und Microsoft Word. Alle anderen Marken sind das Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Nutzung von Cloud-Diensten amerikanischer Anbieter derzeit rechtlich unsicher

Cloud-Dienste von US-amerikanischen Softwareunternehmen, wie etwa Microsoft 365, werden derzeit von datenschutzrechtlicher Seite intensiv diskutiert. Denn ein Datenfluss von europäischen Servern zu Drittstaaten-Servern gilt nur dann als DSGVO-konform, wenn ein vergleichbar angemessenes Datenschutzniveau gewährleistet ist. Derzeit wird das Datenschutzniveau im amerikanischen Hoheitsgebiet von der EU als nicht ausreichend beurteilt. DATEV verfolgt daher intensiv die laufende Meinungsbildung der Aufsichtsbehörden der Bundesländer, der europäischen Aufsichtsbehörden sowie Äußerungen der EU-Kommission. Es findet laufend ein enger Austausch mit relevanten Interessengruppen wie den Kammern statt, um gemeinsam eine klare Positionierung zu diesem komplexen Thema zu erreichen. Auch mit Microsoft finden Gespräche zur Klärung der rechtlichen Rahmenbedingungen statt. Zum jetzigen Zeitpunkt kann DATEV daher allerdings noch keine allgemeine Empfehlung zur Nutzung der Dienste von Microsoft 365 und seiner datenschutzrechtlichen Konformität aussprechen. Die Nutzung von Microsoft 365 liegt im Verantwortungsbereich der jeweiligen Nutzerinnen und Nutzer.

Sie Verwenden einen veralteten Browser oder den IE11 im Kompatiblitätsmodus. Bitte deaktivieren Sie diesen Modus oder nutzen Sie einen anderen Browser!