Forderungsmanagement

Übernehmen Sie das Forderungsmanagement für Ihren Mandanten! Sorgen Sie mit einem professionellen Mahnwesen dafür, dass seine Kunden die offenen Forderungen konsequent begleichen. Damit stellen Sie die Liquidität des Mandantenbetriebs sicher.

Ihr Mandant wird es Ihnen danken! Denn er zahlt keine hohe Überziehungszinsen mehr, ist mit Zahlungsverpflichtungen nicht mehr im Verzug und bekommt dadurch bessere Konditionen von seinen Lieferanten.

Basis für ein professionelles, auf individuelle Belange zugeschnittenes Forderungsmanagement ist eine tages- oder wochenaktuelle Buchführung. Besprechen Sie mit Ihrem Mandanten die Zusammenarbeit! Zum Beispiel:

  • Starten Sie mit einer Bestandsaufnahme seiner Liquidität und des bisherigen Forderungsmanagements. Besprechen Sie den Status gemeinsam.
  • Regeln Sie den Informationsfluss sowie den Belegaustausch, z. B. auf Basis von DATEV Unternehmen online.
  • Vereinbaren Sie den Zeitpunkt für einen Abgleich der von Ihnen erstellten Auswertungen. OPOS-Liste, Fälligkeitsliste, Mahnvorschlagsliste und Forderungsaltersreport stehen in DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro zur Verfügung.
  • Klären Sie mit Ihrem Mandanten, wie Sie mit Ausnahmen umgehen sollen. Gibt es z. B. Kunden, die auf keinen Fall eine schriftliche Mahnung erhalten dürfen?

Erfolgskontrolle: Erstellen Sie eine tagesgenaue Liquiditätsvorschau

Um Ihre Mandanten von der Wirksamkeit des Forderungsmanagements zu überzeugen, empfehlen wir, ihnen regelmäßig eine Liquiditätsvorschau zu erstellen. Diese zeigt genau, wie sich die Liquidität entwickelt.

Noch Fragen?

Fragen zu Forderungsmanagement beantwortet Ihnen gerne ein DATEV-Mitarbeiter.

Kontakt aufnehmen