Zahlungsverkehr und Mahnwesen als Dienstleistung

Sie arbeiten mit Ihren Mandanten über DATEV Unternehmen online zusammen und tauschen Belege sowie Dokumente für die Lohnabrechnung über die DATEV-Cloud aus.

Lohnzahlungen für den Mandanten bereitstellen

Mit DATEV Unternehmen online können Sie Ihrem Mandanten die Lohnzahlungen automatisch mit der Lohnabrechnung zur Verfügung stellen. Der Lohnsachbearbeiter in Ihrer Kanzlei erstellt die Lohnabrechnung im DATEV-Lohnprogramm und stellt dem Mandanten die Lohn-Zahlungsvorschläge über DATEV Unternehmen online bereit. Der Mandant kann den Zahlungsvorschlag direkt freigeben und an die Bank senden.

Das Mahnwesen für den Mandanten übernehmen

Führt Ihr Mandant zudem noch Zahlungen über DATEV Unternehmen online aus und ordnet dort die eingegangenen Zahlungen den offenen Rechnungen zu, bieten Sie ihm an das Mahnwesen für ihn zu übernehmen. Wenn Ihre Kanzlei die Finanzbuchführung des Mandanten über DATEV Kanzlei-Rechnungswesen erstellt, laufen dort alle relevanten Informationen zusammen.

Über den DATEV Zahlungsdatenservice für PayPal-Umsätze bzw. die RZ-Bankinfo erhalten Sie die Informationen über die von Ihrem Mandanten getätigten Zahlungen sowie die Zahlungseingänge. So haben Sie die Liquidität Ihres Mandanten tagesaktuell im Überblick.

Vereinbaren Sie mit Ihrem Mandanten den Umfang und Details der Dienstleistung Mahnwesen. Dabei ist besonders wichtig:

  • An welchen Wochentagen werden im Mandantenbetrieb die Belege bearbeitet und überwiesen.
  • Wann erhält Ihre Kanzlei die Informationen für die Erstellung der Finanzbuchführung sowie der Umsatzsteuer-Voranmeldung.

Klären Sie mit Ihrem Mandanten den Umfang und die zeitlichen Fristen für das Mahnwesen:

  • Festlegen der OPOS-Stammdaten, insbesondere der Mahnstammdaten (z. B. Mahnfristen und Mahntexte)
  • Sind Sonderregelungen zu beachten, z. B. dass bestimmte Kunden grundsätzlich vom Mahnwesen ausgenommen sind.
  • Überwachung der fälligen Posten und Mahnfristen durch Ihre Kanzlei
  • Erstellen von Mahnvorschlägen zur Freigabe an den Mandanten an bestimmten Stichtagen.
  • Versand der Mahnungen per E-Mail oder per Post , durch Ihre Kanzlei oder Ihren Mandanten

Noch Fragen?

Fragen zum Thema Zahlungsverkehr und Mahnwesen als Dienstleistung beantwortet Ihnen gerne ein DATEV-Mitarbeiter.

Kontakt aufnehmen