Abkündigung von Betriebssystemen

Der Support für Windows Server 2012 R2 endet im August 2023 mit den DATEV-Programmen 17.0.

Microsoft beendet den Support von Windows Server 2012 R2 im Oktober 2023 und schließt dann keine Sicherheitslücken mehr.

Mit den DATEV-Programmen 17.0 (voraussichtlich ab August 2023) stellt DATEV den neueren Microsoft SQL Server 2019 zur Verfügung. Der Microsoft SQL Server 2019 ist für das Server-Betriebssystem Windows Server 2012 R2 nicht freigegeben.

DATEV beendet deshalb den Support für Windows Server 2012 R2 mit den DATEV-Programmen 17.0 im August 2023. Die DATEV-Programme 17.0 können auf dem Server-Betriebssystem Windows Server 2012 R2 nicht installiert werden.

Bei Installationsbeginn der DATEV-Programme 17.0 werden die betroffenen Rechner bei der Installationsvoraussetzungsprüfung mit rot gekennzeichnet und die Installation wird angehalten. Die Installation kann auf den Windows Server 2012 R2 Systemen nicht fortgesetzt werden.

Ab den DATEV-Programmen 16.0 (voraussichtlich ab August 2022) werden Windows Server 2012 R2 Systeme bei der Installationsvoraussetzungsprüfung gelb gekennzeichnet.

Wechseln Sie frühzeitig auf ein aktuelles Server-Betriebssystem: Windows Server 2019 oder Windows Server 2022.

  • Wenn Sie einen Fileserver austauschen müssen, empfiehlt DATEV den Windows Server 2019 oder Windows Server 2022.
  • Wenn Sie einen Terminalserver ersetzen müssen, beachten Sie, dass Microsoft nicht alle Microsoft-Office-Versionen für Windows Server 2022 freigegeben hat. Den aktuellen Stand, welche Office-Versionen von Microsoft unter welchen Betriebssystemen bis zu welchem Zeitpunkt freigegeben sind, finden Sie in der folgenden Übersicht von Microsoft: Office-Matrix

Beim Austausch eines Terminalservers haben Sie folgende Alternativen (Stand 28.06.2022):

  • Wird Office 2019 oder Office LTSC auf dem Terminalserver eingesetzt, kann auf das aktuelle Serverbetriebssystem Windows Server 2022 umgestellt werden.
  • Wenn Sie Microsoft 365 Apps auf dem Terminalserver einsetzen, können Sie
    - auf das Serverbetriebssystem Windows Server 2019 umstellen (Hinweis: Support der Microsoft 365 Apps nur bis 10/2025)
    oder
    - Sie folgen der Microsoft Migrationsempfehlung und stellen auf ein virtualisiertes Client-Betriebssystem um (VDI) oder auf die Microsoft Hosting Lösungen (Windows 365 und Azure Virtual Desktop).

    Unsere Erfahrungen mit Virtualisierungslösungen finden Sie im Hilfe-Dokument 1080080 "Virtualisierung: Erfahrungen aus der Praxis".

DATEV-Empfehlungen

  • Lassen Sie sich von Ihrem DATEV Solution Partner oder von Ihrem IT-Dienstleister beraten.
  • Nutzen Sie den kostenlosen Server-Anpassungs-Assistenten

Software und IT in die DATEV-Cloud auslagern

Alternativ können Sie Ihre DATEV-Software in der DATEV-Cloud nutzen. Das heißt, Sie lagern Ihre Software und Server in das DATEV-Rechenzentrum aus. Um Updates, Installationen und Aktualisierung Ihrer ausgelagerten IT-Systeme kümmern sich IT-Experten. Wenn Sie eine der Cloud-Sourcing-Lösungen einsetzen möchten, vereinbaren Sie rechtzeitig einen kostenfreien individuellen Beratungstermin: Online-Terminbuchung DATEV-Cloud-Sourcing.

Weitere Informationen: www.datev.de/cloud-sourcing

Sie Verwenden einen veralteten Browser oder den IE11 im Kompatiblitätsmodus. Bitte deaktivieren Sie diesen Modus oder nutzen Sie einen anderen Browser!