Corona-Krise

Überbrückungshilfe

Auf dieser Seite erhalten Sie alle relevanten Informationen zur Überbrückungshilfe. Die Seite wird laufend aktualisiert.

Schlussabrechnung Coronahilfen: Neue Frist 31.10.2023

Die Frist für die Einreichung der Schlussabrechnungen von Coronahilfen sowie die Antragstellung auf Verlängerung der Schlussabrechnung von Coronahilfen wurde wegen des erhöhten Antragsaufkommens bis 31.10.2023 verlängert. Das haben das BMWK und das BMF mitgeteilt. Im Einzelfall kann eine Verlängerung der Schlussabrechnung bis zum 31. März 2024 innerhalb der Schlussabrechnungsfrist beantragt werden.

Arbeitshilfe Fälligkeiten

Ab Kanzlei-Rechnungswesen 11.3 (Bereitstellung Service-Release 30.12.2022) steht Ihnen die Arbeitshilfe Fälligkeiten für die Ermittlung der Fixkosten nach Fälligkeit für die Schlussabrechnung der Überbrückungshilfen 1 bis 4 zur Verfügung.

Die Arbeitshilfe Fälligkeiten ist eine Microsoft Excel-Arbeitsmappe als Ergänzung zu den Auswertungen | Corona-Hilfen in Kanzlei-Rechnungswesen. Die Fixkosten sind zum Zeitpunkt ihrer Fälligkeit in den Schlussabrechnungen der Überbrückungshilfen anzusetzen. Mit der Arbeitshilfe Fälligkeiten können Sie auf Einzelbuchungssatzebene die Fälligkeiten der Fixkostenpositionen bearbeiten und im Anschluss in die Schlussabrechnungen der Überbrückungshilfen in Kanzlei-Rechnungswesen importieren.

Fristverlängerung für Schlussabrechnung von Corona-Hilfen

Die ursprünglich auf den 31.12.2022 gesetzte und zwischenzeitlich bereits bis zum 30.08.2023 verlängerte Frist für die Einreichung der Schlussabrechnungen von Corona-Hilfen wird nun erneut bis zum 31.10.2023 verlängert – in Einzelfällen auf Antrag bis 31.03.2024. Das hat das Bundeswirtschaftsministerium mitgeteilt.

Die Verlängerung für die Einreichung der Schlussabrechnung im Einzelfall bis 31.03.2024 kann im digitalen Antragsportal beantragt werden. Voraussetzung hierfür ist die Anlage des Organisationsprofils. Beachten Sie hierzu die FAQs zur Schlussabrechnung der Corona-Wirtschaftshilfen Ziffer 3.2.

Hintergrund: Alle Unternehmen, die eine Corona-Wirtschaftshilfen beantragt haben, sind verpflichtet, eine Schlussabrechnung einzureichen, die ein prüfender Dritter (StB, WP, RA) im Auftrag des Unternehmens auf Grundlage der tatsächlichen Umsatzzahlen und Fixkosten einzureichen hat.

DATEV begleitet den Berufsstand bei der Schlussabrechnung. Die Schlussabrechnung für Paket 1 wird bereits seit dem Frühjahr 2022 unterstützt.

Seit 15.11.2022 kann die Schlussabrechnung für die Überbrückungshilfe 3 Plus und Überbrückungshilfe 4 (Paket 2 der Schlussabrechnung) im offiziellen Antragsportal des BMWK eingereicht werden. Voraussetzung dafür ist, dass der Antragsteller kein Paket 1 einreichen muss oder die Prüfung der Bewilligungsstelle bereits abgeschlossen ist.

Die Möglichkeit, Paket 2 zu bearbeiten und einzureichen, auch wenn Paket 1 noch nicht abschließend von der Bewilligungsstelle geprüft wurde, besteht seit März 2023. Sobald weitere Details der Schlussabrechnung für Paket 2 bekannt sind, wird auch dafür eine DATEV-seitige Hilfestellung angeboten.

Antragstellung auf Überbrückungshilfe 4 im offiziellen Antragsportal möglich

Seit 07. Januar 2022 können Anträge auf Überbrückungshilfe 4 im offiziellen Antragsportal des Bundes gestellt werden. Die Überbrückungshilfe 4 umfasst nach einer Verlängerung des Förderzeitraums die Fördermonate Januar bis Juni 2022. Weitere Informationen finden Sie in der FAQ-Liste des Bundes zur Überbrückungshilfe 4.

Wir bieten auch zur Überbrückungshilfe 4 eine Unterstützung in Kanzlei-Rechnungswesen an. Die Auswertung Überbrückungshilfe 4 für den Gesamtförderzeitraum wurde mit Kanzlei-Rechnungswesen 10.39/11.0A (Service-Release, Bereitstellung am 13.04.2022) freigeschaltet. Die Funktion Datenexport für das Online-Portal für die Überbrückungshilfe 4 ist in dieser Programmversion ebenfalls für den verlängerten Förderzeitraum verfügbar. Die Übernahme der XML-Daten im Online-Portal wurde am 01. März 2022 freigegeben.

Das Excel-Tool zur Überbrückungshilfe 4 für den Gesamtförderzeitraum Januar bis Juni 2022 steht seit dem 04. Mai 2022 zum Download bereit.

Sie Verwenden einen veralteten Browser oder den IE11 im Kompatiblitätsmodus. Bitte deaktivieren Sie diesen Modus oder nutzen Sie einen anderen Browser!