Art.-Nr. 12391 | Kompaktwissen für Berater

Neufassung der GoBD (E-Book)

null

Neufassung der GoBD am 28.11.2019

Anerkennung „Mobiles Scannen“

Aufbewahrungserleichterungen unter bestimmten Voraussetzungen

Anpassung bei der Verfahrensdokumentation

Erscheinungstermin
1. Quartal 2020
Seitenzahl (ca.)
70 Druckseiten
Dateiformat
EPUB + PDF
Hinweis
Dieser Artikel ist noch nicht verfügbar.

Am 28.11.2019 hat das Bundesfinanzministerium die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) neu gefasst.

Durch die fortschreitende Digitalisierung waren Anpassungen erforderlich. So wird etwa das Fotografieren von Belegen durch mobile Endgeräte (mobiles Scannen) anerkannt und zwar nicht nur im Inland, sondern auch im Ausland. Auch ist unter bestimmten Voraussetzungen
die Aufbewahrung von Ursprungsdokumenten nicht mehr erforderlich, sondern es reicht die bildliche Erfassung.

Erleichterungen gibt es ebenfalls bei der Konvertierung in Inhouse-Formate und bei Cloud-Systemen. Auch die Verfahrensdokumentation wurde angepasst. Änderungen müssen historisch nachvollziehbar sein.

Das Kompaktwissen informiert umfassend über die Änderungen.

nach oben

Bestandteil von DATEV Verlagsmedien comfort

Das Angebot DATEV Verlagsmedien comfort bündelt sämtliche elektronischen Dokumente der Reihen

- Kompaktwissen (als Datenbank-Dokumente),

- DATEV-Fachbücher (als Datenbank-Dokumente),

- EU-Handbuch (als Datenbank-Dokumente),

- Mandanten-Infos (als Datenbank-Dokumente, EPUB-, PDF- und Microsoft Word-Datei) sowie

- der wöchentlichen Zeitschrift LEXinform aktuell (als Datenbank-Dokumente, EPUB- und PDF-Datei)

zu einem günstigen Monatspreis.

Weitere Informationen unter DATEV Verlagsmedien comfort (Art.- Nr. 65550).

nach oben

Die E-Books können Sie auf allen PCs und mobilen Endgeräten der Betriebsstätte nutzen, für die Sie diese erworben haben. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht zulässig.

Eine Veröffentlichung im öffentlich zugänglichen Bereich, z. B. in sozialen Netzwerken oder
auf Ihrer Website, ist aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet. Im Übrigen gelten die Geschäftsbedingungen der DATEV.

nach oben
nach oben
nach oben
nach oben