Die Genossenschaft

Seit ihrer Gründung im Jahr 1966 beschreibt das heutige DATEV-Motto "Zukunft gestalten. Gemeinsam" das Ziel der Genossenschaft: DATEV unterstützt Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte bei ihrer Berufsausübung und fördert ihren wirtschaftlichen Erfolg.

Die Genossenschaft DATEV - damals und heute

20151222_Dr_Robert_Mayr
Vorstandsvorsitzender Dr. Robert Mayr

Gemeinsam Ziele zu erreichen, das ist der Grundgedanke einer jeden Genossenschaft. Wir sind nicht an einer kurzfristigen Gewinnoptimierung interessiert, sondern fördern die wirtschaftliche Entwicklung unserer Mitglieder dauerhaft. Die genossenschaftliche Aufstellung ist ein wichtiger Differenzierungsfaktor gegenüber anderen Unternehmen, die beispielsweise börsennotiert sind. Wir sind Partner der Kanzleien und des Mittelstands. Uns geht es um die bestmögliche Lösung für unsere Partner und deren Erfolg.

theresia-theurl
Prof. Dr. Theresia Theurl

Das Besondere an einer Genossenschaft, so Prof. Dr. Theresia Theurl, Professorin für Volkswirtschaftslehre an der Westfälische Wilhelms-Universität Münster und geschäftsführende Direktorin des Instituts für Genossenschaftswesen, ist die "Kombination aus lokaler Verankerung und wirtschaftlicher Stärke. Die Nähe und die Verankerung in der Bevölkerung bewirken, dass Informationen direkt genutzt werden können. Wirtschaftliche Stärke ermöglicht, dass Größen- und Kompetenzvorteile genutzt werden können, was zu einem Wissens- und Kostenvorsprung führt." Durch die Teilnahme der DATEV an verschiedenen Netzwerken werden Trends frühzeitig aufgespürt. So ist DATEV in der Lage, eine Art Vordenkeraufgabe zu übernehmen, damit sich die Mitglieder auf das Tagesgeschäft konzentrieren können.

Gründungsboom bei Genossenschaften

Wie beliebt die Wirtschafts- und Rechtsform ist, zeigt ein regelrechter Gründungsboom von Genossenschaften. In Deutschland haben Genossenschaften eine lange Tradition und sind in den unterschiedlichsten Wirtschaftsbereichen sehr erfolgreich. Und was viele nicht wissen: Dieser Zuwachs an Genossenschaftsgründungen findet überwiegend in zukunftsorientierten und expandierenden Wirtschafts- und Lebensbereichen, wie der Energie- und IT-Branche sowie im Gesundheitswesen, statt. Die Vereinten Nationen erklärten 2012 zum "Internationalen Jahr der Genossenschaften", um auf die weltweite Bedeutung von Genossenschaften aufmerksam zu machen und ihre Rolle für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung vieler Länder zu betonen.

Die Vorteile für Berufsträger

Die Wirtschafts- und Rechtsform der Genossenschaft bietet Berufsträgern verschiedene Vorteile:

Selbsthilfe - DATEV-Mitglieder leisten Selbsthilfe durch die Zusammenarbeit und die gemeinsame Abwicklung ihrer Geschäfte mit der Genossenschaft. Bereits 1966 schlossen sich 65 Steuerbevollmächtigte zusammen, um eine Genossenschaft zur Bewältigung der Buchführungsaufgaben mit Hilfe der EDV zu gründen. Und so ist es auch heute noch Aufgabe der Genossenschaft DATEV, die Mitglieder bei ihrer Berufsausübung zu unterstützen.

Selbstverantwortung - DATEV-Mitglieder handeln in der Genossenschaft selbstverantwortlich, weil sie im Sinne des Identitätsprinzips sowohl Leistungsabnehmer als auch Eigentümer sind. Durch ihre Mitgliedschaft bei DATEV dürfen Steuerberater, Rechtsanwälte und Wirtschaftsprüfer Software und Dienstleistungen beziehen - und bestimmen, inwieweit sie auch ihren Mandanten diese Lösungen anbieten.

Selbstverwaltung - DATEV-Mitglieder werden aktiv in die Willensbildung und in die Kontrolle der Genossenschaft durch die Teilnahme an Gremien einbezogen. Neben den gesetzlich vorgeschriebenen Gremien Vorstand, Aufsichtsrat und General- bzw. Vertreterversammlung, berät der Beirat die DATEV in berufspolitischen Fragestellungen; der Vertreterrat bringt die Anwendersicht ein. Der Berufsstand hat so die Möglichkeit, in den Gremien aktiv die Erfahrungen aus der Praxis zu teilen. Oder anders gesagt: Software von Steuerberatern für Steuerberater!