Corona-Krise

Ist-Analyse der aktuellen Liquiditätslage

Im ersten Schritt benötigen Sie einen Überblick zur aktuellen Liquiditätslage Ihrer Mandanten.

Welche liquiden Mittel stehen im Betriebs- und Privatvermögen zur Verfügung?

Betriebsvermögen

Prüfen Sie, wie viel liquide Mittel vorhanden sind? Wie hoch sind aktuell die Bargeld- und Kassenbestände sowie das Bankguthaben? Gibt es weitere liquide Mittel wie Wertpapiere? Wie sind die Liquiditätskennzahlen? Reichen die liquiden Mittel, um die laufenden Ausgaben zu begleichen, wenn die Einnahmen komplett wegfallen? In welchem Umfang gibt es fest zugesagte Kreditlinien, die sofort in Anspruch genommen werden können?

Privatvermögen

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die privaten liquiden Mittel. In welchem Umfang gibt es fest zugesagte Kreditlinien?

Für eine Erfassung individueller privater Ein- und Auszahlungen und privater Vermögens- und Schuldenwerte können Sie die Excel-Schnellberechnung "Allgemeine Selbstauskunft (Dok.-Nr. 0406506)" nutzen. Damit erhalten Sie eine Ein-/Auszahlungs- und Vermögensübersicht und verschaffen sich einen Überblick über die private Finanzsituation Ihres Mandanten. Möchten Sie nur eine Übersicht über die privaten Ein- und Auszahlungen? Nutzen Sie die Excel-Schnellberechnung "Private Ein- und Auszahlungen" (Dok.-Nr. 0406619). Dabei wird ein Zahlungsplan automatisch erstellt.

Welche offenen Forderungen und Verbindlichkeiten sind vorhanden?

Anhand der OPOS-Buchführung können Sie sich über verschiedene Auswertungen Informationen zur Liquidität zusammenstellen.

Gibt es kurzfristig verfügbare weitere Geldmittel?

Sprechen Sie Ihre Mandanten an, inwieweit es anderweitige Geldmittel gibt, die kurzfristig verwendet werden können. Um einen Überblick zu Vermögens- und Schuldenwerte zu erhalten, können Sie die Excel-Schnellberechnung "Allgemeine Selbstauskunft (Dok.-Nr. 0406506)" nutzen.