DATEV Factoring-Schnittstellen für Kanzleien und Unternehmen

Die Dienstleistung Factoring umfasst den regelmäßigen Verkauf von Forderungen gegen sofortige Bezahlung. Mithilfe der DATEV Factoring-Schnittstellen können Kanzleien oder deren Mandanten die bereits in der Buchführung erfassten Daten, schnell und einfach an das Factoring-Unternehmen exportieren.

Je nach Variante bietet das Factoring-Unternehmen (Factor) auch an, das Mahnwesen abzuwickeln und Forderungsausfälle abzusichern. Das Verfahren vermeidet Fehleingaben, erhöht die Datenqualität und spart Zeit, da die Doppelerfassung und das mühselige Selektieren der Daten nach Factor-Vorgaben entfallen. Die Factoring-Dienstleistung (Forderungsankauf, Versicherung gegen Forderungsausfall, ggf. Abwicklung des Mahnverfahrens) erbringt unser Kooperationspartner (siehe unten).

Einsatzszenarien für Factoring

  • Sie sind Steuerberater und Factoring-Kunde. In diesem Fall exportieren Sie Ihre eigenen Forderungsdaten.
  • Sie sind Steuerberater und Ihre Kanzlei erstellt die Buchführung für ein Unternehmen. Dann führt auch die Kanzlei den Factoring-Prozess für Mandanten durch.
  • Sie sind Unternehmer, Factoring-Kunde und buchen selbst mit einer DATEV-Rechnungswesen-Software. Der Factoring-Prozess findet in diesem Fall direkt im Unternehmen statt.

Bestellen Sie die für Sie passende Factoring-Schnittstelle

Je nach Factoring-Variante variiert der Leistungsumfang der Schnittstelle. Diese bietet neben dem Export von factoring-relevanten Daten die Möglichkeit zum Import von Rückinformationen, die durch den Factor bereitgestellt werden. Mittels dieser Dateien gibt Ihnen die DATEV Factoring-Schnittstelle z. B. einen Überblick über den Ankaufstatus der OPOS, stellt Dispoinformationen dar oder erzeugt Buchungsvorschläge in Ihrem DATEV Rechnungswesen (aktuell nur in der Full-Service Variante der VR FACTOREM möglich).

Welche Daten übergibt eine Factoring-Schnittstelle?

Factoring-Unternehmen benötigen für den Ankauf und die Verwaltung der Forderungen in der Regel folgende Daten: Debitorenstammdaten, Zahlungsbedingungen und Rechnungsdaten (OPOS).

Voraussetzungen