DATEV-Kontenrahmen

Die DATEV Standard-Kontenrahmen

Standard-Kontenrahmen (SKR) enthalten ein Verzeichnis der für Betriebe relevanten Buchhaltungskonten. Die verschiedenen Kontenrahmen sind auf bestimmte Wirtschaftszweige bzw. Branchen zugeschnitten. Mit den DATEV-Kontenrahmen bekommen Sie verlässliche und jährlich aktualisierte Orientierungshilfen für die Buchführung des Betriebs. Am weitesten verbreitet sind die SKR03 und die SKR04. Sie können alle SKR kostenlos herunterladen (Link ganz unten auf dieser Seite).

Kontenrahmen: Begriffserklärung

Kontenrahmen dienen Unternehmen als Vorlagen und Orientierungshilfe für die Erstellung eines Kontenplans. Sie beinhalten wesentliche Konten, die für Unternehmen, soziale Einrichtungen oder Arztpraxen zur Buchführung relevant sein können. Auf Grundlage des Kontenrahmens lassen sich unternehmensspezifische Kontenpläne erstellen, indem überflüssige Buchführungskonten gestrichen oder fehlende hinzugefügt werden.

Die DATEV Standard-Kontenrahmen dienen als verlässliche und vielfach bewährte Hilfe in Betrieben. Sie werden jeweils den gesetzlichen Änderungen angepasst. Um Unternehmen den Branchenspezifika entsprechende Kontenrahmen zur Verfügung zu stellen, bietet DATEV neben allgemeinen Standard-Kontenrahmen auch auf Wirtschaftszweige und Tätigkeitsbereiche abgestimmte Kontenrahmen an.

Die Standard-Kontenrahmen SKR 03 und SKR 04

Die beiden am weitesten verbreiteten Kontenrahmen für Unternehmen in Deutschland sind die Standard-Kontenrahmen SKR 03 und SKR 04. Die angesprochenen branchenspezifischen Kontenrahmen sind beispielsweise auf die Erfordernisse von Banken, Stiftungen oder Betrieben im Kfz-Gewerbe abgestimmt. Die verschiedenen Standard-Kontenrahmen enthalten alle für die jeweilige Rechtsform und Branche relevanten Buchführungskonten.

Die Standard-Kontenrahmen 03 und 04 richten sich an publizitätspflichtige Unternehmen im Allgemeinen – sie sind also nicht auf eine bestimmte Branche ausgerichtet. Die Unterschiede zwischen diesen beiden SKR ergeben sich aus ihrem Aufbau:

  • SKR 03 (Prozessgliederungsprinzip): Die Reihenfolge der Konten richtet sich an den Abläufen bzw. Prozessen (Leistungserstellung und Leistungsverwertung) innerhalb eines Unternehmens aus.
  • SKR 04 (Abschlussgliederungsprinzip): Die Reihenfolge der geführten Konten orientiert sich an den gesetzlichen Vorgaben für die Bilanz sowie die Gewinn- und Verlustrechnung (GuV).

Die branchenspezifischen SKR

Andere Beispiele für branchenspezifische Standard-Kontenrahmen sind:

  • SKR 14: für land- und forstwirtschaftliche Betriebe
  • SKR 49: für gemeinnützige Organisationen wie Vereine und Stiftungen
  • SKR 51: für das Kfz-Gewerbe

Zusammensetzung und Reihenfolge der einzelnen Konten unterscheiden sich. Wesentliche Kontengruppen für Erlöse und Aufwendungen, Anlage- und Umlaufvermögen oder Summen- und Saldenvorträge sind in verschiedenen SKR enthalten. Einen Standard-Kontenrahmen für Freiberufler gibt es im Übrigen nicht. Diese können die allgemeinen SKR 03 und 04 ihren individuellen Anforderungen entsprechend anpassen.

Der Aufbau von Standard-Kontenrahmen

Jedem Konto ist eine mindestens vierstellige Kontonummer zugeordnet. Die Ziffern der Kontonummer entsprechen der Position und Funktion des Kontos innerhalb des SKR. So bestehen die einzelnen SKR immer aus zehn Kontenklassen, die von 0 bis 9 nummeriert sind. Die Nummer für die Kontenklasse steht an erster Stelle. Kontenklassen können beispielsweise Bestandskonten (Aktiva und Passiva), Umlaufvermögenskonten oder Anlage- und Kapitalkonten sein.

An zweiter Stelle der Kontonummer steht die Kontengruppe. Jeder Kontenklasse sind zehn Kontengruppen zugeordnet. An dritter Stelle werden den Kontengruppen zehn Untergruppen zugeordnet. An vierter Stelle steht die Nummer des Einzelkontos. Den vier Nummern können zudem weitere Nummern hinzugefügt werden.

Die DATEV Standard-Kontenrahmen zum Download

Die DATEV-Kontenrahmen stehen kostenlos zum Download bereit. Damit steht eine verlässliche und an die aktuellen Gesetze angepasste Grundlage für die Erstellung unternehmensspezifischer Kontenpläne zur Verfügung.

Darüber hinaus bietet DATEV branchenspezifische Softwarepakete an, die unter anderem spezifische Kontenrahmen enthalten. So können mit den maßgeschneiderten Softwarepaketen Prozesse, Controlling, Rechnungswesen und Bilanzierung effizient aufgebaut und umgesetzt werden. Die Branchenpakete ermöglichen auch eine Integration in DATEV Kanzlei-Rechnungswesen und DATEV Mittelstand-Faktura. Zudem können Sie sie in der DATEV-Cloud nutzen. Für diese Branchen und Bereiche sind die folgenden spezifischen Pakete verfügbar:

  • Betriebswirtschaftliche Branchenpakete
  • Branchenpaket Soziale Einrichtungen
  • Land- und Forstwirtschaft
  • Bau- und Handwerk
  • Ärzte und Zahnärzte
  • Hotels und Gaststätten