Bilanzierung und Software für die Bilanzierung

Bilanzierung - Begriffserklärung: Bilanzierung muss nach den Grundsätzen ordnungsmäßiger Bilanzierung (GoBil) vonstatten gehen. Sie gehören zu den Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung (GoB). Bei der Bilanzierung wird das Verhältnis von Vermögen und Schulden dargestellt. Dafür gibt es auch entsprechende Bilanzierung Software.

Bilanzierung und Jahresabschluss ist eine der Leistungen des Steuerberaters. Bei der Bilanzierung stellt er das Verhältnis von Vermögen und Schulden dar. Der Steuerberater ist ein ausgewiesener Experte, der die Bilanzierung nach den Bilanzierungsgrundsätzen, das sind die Regeln, die in der Praxis des Rechnungswesens angewendet werden, ausgezeichnet kennt und die generellen Richtlinien für den Umgang mit komplexen Transaktionen beherrscht. Seine Leistungen gehen also deutlich über die laufende Buchhaltung oder Buchführung hinaus.

Grundsätze der Bilanzierung

  • Grundsatz der Klarheit
  • Grundsatz der Richtigkeit und Willkürfreiheit
  • Belegprinzip (keine Buchung ohne Beleg)
  • Grundsatz der periodengerechten Erfolgsermittlung
  • Realisationsprinzip (nur realisierte Gewinne dürfen gebucht werden)
  • Vorsichtsprinzip
  • Imparitätsprinzip (wahrscheinliche Verluste müssen bereits gebucht werden)
  • Niederstwertprinzip (der niedrigste Wertansatz muss gebucht werden)

Falls Sie noch nicht mit einem Steuerberater zusammenarbeiten: Mit dem Steuerberater-Suchservice von DATEV ("Mitglieder-Suchservice") finden Sie die zu Ihrem Betrieb passende Kanzlei ganz in Ihrer Nähe.