Jahresabschluss

Jahresabschluss - Begriffserklärung: Der Jahresabschluss schließt die Buchführung des Geschäftsjahrs ab. Der Jahresabschluss im engeren Sinn weist das Geschäftsergebnis aus und zeigt die Zusammensetzung des Betriebsvermögens. Ohne ihn ist eine Rechnungslegung über die abgelaufene Abrechnungsperiode nicht möglich.

Zum Jahresabschluss gehören eine Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung. Fehlt er oder ist er mit erheblichen Mängeln behaftet, ist die Buchführung nicht ordnungsmäßig.

Bei Kapitalgesellschaften ist der Jahresabschluss um einen Anhang zu erweitern, mittelgroße und große Kapitalgesellschaften müssen zusätzlich einen Lagebericht aufstellen.

Ein wichtiger Bestandteil des Jahresabschluss bildet die Bilanz, der eine detaillierte Bilanzanalyse vorangeht, bzw. die GuV. Der Gesetzgeber unterscheidet hier zwischen Bestimmungen für Personengesellschaften und für Kapitalgesellschaften, wie AG oder GmbH.

Der Jahresabschluss ist eine der umfangreichen Leistungen des Steuerberaters (falls Sie noch nicht mit einem Steuerberater zusammenarbeiten, können Sie den DATEV Mitglieder-Suchservice nutzen). Der steuerliche Berater hilft, den steuerrechtlichen Verpflichtungen des Jahresabschlusses nachzukommen und erledigt die wichtigsten Aufgaben des Jahresabschlusses zuverlässig.

Jahresabschluss: Aufgaben

  • Kontrolle
  • Durch den Abschluss kann die Buchführung und das Unternehmen an sich bewertet werden
  • Information
  • Der Jahresabschluss ist die Grundlage der Besteuerung des Unternehmens
  • Dokumentation
  • Der Jahresabschluss muss laut Gesetz zehn Jahre aufbewahrt werden
  • Erfolgsermittlung
  • Es werden dritte, wie Aktionäre oder Anteilseigner, über den finanziellen Erfolg der Firma informiert