DATEV-Branchenbarometer zeigt sich stabil

Steuerberatung erwartet positive Geschäftsentwicklung

Branchenbarometer_Maerz_2021
Quelle: DATEV eG

Nürnberg, 09. Juli 2021: Die Steuerberatungskanzleien in Deutschland blicken wieder optimistischer in die Zukunft als noch im vergangenen September. Sowohl für sich selbst als auch für ihre Mandantinnen und Mandanten schätzen sie die Geschäftsentwicklung insgesamt positiv ein – wobei die Branchen von Gastronomie bis Online-Handel sehr unterschiedlich von den Auswirkungen der Pandemie betroffen sind. Diesen Trend zeigt das DATEV-Branchenbarometer, ein Geschäftsklimaindex der Steuerberatung, den DATEV zwei Mal im Jahr gemeinsam mit dem Marktforschungsunternehmen Ipsos erhebt. Es besteht aus zwei Teilindizes zur Lage und zur Erwartung. Der Teilindex, der die Erwartung misst, steigt um 3,5 auf 106,2 Punkte. (Mehr zur Methodik siehe unten)

Die aktuelle Lageeinschätzung geht dagegen leicht um 2,0 Indexpunkte zurück – auch wenn sie mit 136,2 Punkten auf einem relativ hohen Niveau bleibt. Ein Grund dafür ist eine leicht rückläufige Umsatzentwicklung über alle Kanzleigrößen hinweg. Dazu kommt die stark gestiegene Arbeitsbelastung in Folge der Corona-Pandemie – vor allem, weil die Beraterinnen und Berater zusätzlich zum „normalen“ Geschäft etwa Anträge zu Überbrückungshilfen bearbeiten müssen. Fast jede Kanzlei hat inzwischen Mandantinnen und Mandanten betreut, die in Existenznot geraten sind. Das alles bremste in den vergangenen Monaten auch die Digitalisierungsbestrebungen in vielen Kanzleien etwas aus (mehr dazu in unserer Presseinformation zum Digitalisierungsindex).

Insgesamt bleibt das Geschäftsklima in der Steuerberatungsbranche damit im Vergleich zu September stabil. Der Gesamt-Index des DATEV-Branchenbarometers, der die Teilindizes zu aktueller Geschäftslage und Erwartungen vereint, verzeichnet ein Plus von 0,9 Punkten und liegt nun bei 120,1. Vor zwei Jahren, im März 2019, hatte es mit 127,1 Punkten den höchsten Stand seit dem Beginn der Erhebung im Frühjahr 2017 erreicht.

Zur Methodik

Der von DATEV initiierte und gemeinsam mit dem Marktforschungsunternehmen Ipsos erstellte „DATEV-Branchenmonitor“ ist unterteilt in das DATEV-Branchenbarometer, einen Index für das Geschäftsklima bei Steuerberaterinnen und Steuerberatern, sowie den DATEV-Digitalisierungsindex. An der Befragung haben zwischen dem 15. und 28. März 2021 522 Kanzleien teilgenommen.

Analog zur Methode des ifo-Instituts wird das Geschäftsklima im DATEV-Branchenbarometer berechnet und rangiert in einem Wertebereich zwischen 0-200, wobei 100 als Mittelwert ein neutrales Geschäftsklima definiert. Das Branchenbarometer besteht aus zwei Teilindizes, die jeweils die aktuelle Geschäftslage und die Geschäftsaussichten umfassen.

Pressekontakt

DATEV eG

Sarah Benecke
Telefon 0911 319-51225
sarah.benecke@datev.de
twitter @DATEV_Sprecher

Sie Verwenden einen veralteten Browser oder den IE11 im Kompatiblitätsmodus. Bitte deaktivieren Sie diesen Modus oder nutzen Sie einen anderen Browser!