Die DS-GVO - Fragen und Antworten

Sie haben Fragen rund um die neue EU-Datenschutzgrundverordnung und die Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung? Hier finden Sie die Antworten.

Kompakt - die wichtigsten Fragen und Antworten

Warum müssen neue Vereinbarungen zur Auftragsverarbeitung zwischen dem Mitglied/Kunden und DATEV zum jetzigen Zeitpunkt abgeschlossen werden?

Die DS-GVO verfolgt das Ziel einer EU-weiten Harmonisierung der Zusammenarbeit bei der Verarbeitung personenbezogener Daten. Durch stärkere und präzisere Rechte für betroffene Personen und verschärfte Verpflichtungen für Verarbeiter von Daten, soll ein EU-weiter wirksamer Schutz personenbezogener Daten möglich werden. Dies bedingt auch eine Änderung der Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung zwischen Ihnen und DATEV. DATEV bittet Sie bereits jetzt um den Abschluss der Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung, um Ihnen die Möglichkeit zu geben, dieses Thema bereits vor dem Jahreswechsel zu erledigen. Dadurch kommen Sie rechtzeitig Ihren gesetzlichen Pflichten nach und haben anschließend den „Kopf wieder frei“ für andere Themen. Ab 25.05.2018 ist die (DS-GVO) anwendbar. Sollte zu diesem Zeitpunkt keine Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung zwischen Ihnen und DATEV bestehen, dürfen Sie DATEV keine personenbezogenen Daten zur Verarbeitung mehr überlassen.

Wie schließe ich eine Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung mit DATEV ab?

Eine Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung finden Sie hier. Den Vertragsabschluss können Sie elektronisch mit wenigen Schritten mittels SmartCard, SmartLogin oder über eine Selbstregistrierung vornehmen. Zur Bestätigung des erfolgreichen Abschlusses erhalten Sie mit Versenden des Formulars eine unverschlüsselte E-Mail mit den eingegebenen Daten sowie der abgeschlossenen Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung.

Wer muss die Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung abschließen?

Jeder Kunde mit direkter Vertragsbeziehung - unabhängig davon, welche Produkte er nutzt. Jedes DATEV-Mitglied hat eine direkte Vertragsbeziehung und muss die Vereinbarung abschließen. Dies gilt insbesondere für die Fälle, in denen ein Berufsangehöriger als Einzelperson, als Teilhaber in einer Bürogemeinschaft/Sozietät oder als Gesellschafter einer juristischen Person mehrfach Mitglied der DATEV eG ist. In diesen Fällen muss deshalb sowohl durch die Einzelpersonen als auch durch die Bürogemeinschaften/Sozietäten oder juristische Person eine Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung abgeschlossen werden.

Muss ich auch eine Vereinbarung zur Auftragsvereinbarung abschließen, wenn ich im Moment keine DATEV-Produkte im Einsatz habe?

Bitte schließen Sie auch in diesem Fall eine Vereinbarung zur Auftragsvereinbarung mit uns ab. Denn ab dem 25.05.2018 ist eine Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung zwingend notwendig, sobald Sie uns personenbezogene Daten zur Verarbeitung überlassen.

Noch Fragen?

Fragen zum Thema Die DS-GVO - Fragen und Antworten beantwortet Ihnen gerne ein DATEV-Mitarbeiter.

Kontakt aufnehmen