EHUG

Seit der Neuregelung der Jahresabschlusspublizität 2007 unterstützt Sie DATEV, die Offenlegungspflicht zu erfüllen. Das zugrundeliegende Gesetz (EHUG) verpflichtet alle Unternehmen, offenlegungspflichtige Jahresabschlüsse direkt beim elektronischen Bundesanzeiger einzureichen.

Mit den DATEV-Programmen sind Sie immer auf dem neuesten Stand, weil diese laufend angepasst werden. Aktuell und schnell erhalten Sie einen Überblick über alle offengelegten Mandate mit Hilfe der Offenlegungsübersicht (Dok.-Nr. 1014722).

Einige Fakten zu EHUG

EHUG steht für das Wörterungetüm "Gesetz über elektronische Handelsregister und Genossenschaftsregister sowie das Unternehmensregister". Das Gesetz ist am 1. Januar 2007 in Kraft getreten. Gemäß der Regelung müssen Jahresabschlüsse statt (wie vorher) beim Handelsregister beim elektronischen Bundesanzeiger eingereicht werden - und das, wie der Name schon sagt, elektronisch. Genauer gesagt handelt es sich um die Bundesanzeiger Verlagsgesellschaft mbH mit Sitz in Köln.

Mehr Fakten finden Sie in der Info-Datenbank im Dokument 1014481.

Wie klappt die Übermittlung am besten? - natürlich mit DATEV!

Daten können auf verschiedene Weise übermittelt werden. Diese Arten unterscheiden sich aber im Hinblick auf Veröffentlichungsentgelte erheblich (ein Preismodell finden Sie in den Kanzlei-Vermarktungshilfen). Übermitteln können Sie entweder über das Internet-Portal des elektronischen Bundesanzeigers (www.ebundesanzeiger.de) oder mit den DATEV-Programmen und der DATEV-Cloud. Die zweite Lösung bietet folgende Vorteile: DATEV sendet die Daten im XBRL-Format - der günstigsten Variante, die der Bundesanzeiger akzeptiert. Zugleich ist das die Einreichungsform mit dem geringsten Aufwand für das Unternehmen.

Aus Kanzlei-Rechnungswesen pro oder Kanzlei-Rechnungswesen ist die direkte Übermittlung an den Bundesanzeiger möglich. Anhang oder Lagebericht können von Bilanzbericht classic/comfort bzw. den Abschlussprüfungsprodukten zugesteuert oder aus Microsoft Word-Dokumenten über die Kopierfunktion in die entsprechenden Registerkarten des Programms eingefügt werden. Auch aus den Programmen Abschlussprüfung und Bilanzbericht ist eine Übermittlung an den Bundesanzeiger möglich.

Eine thematisch gegliederte Auflistung aller Dokumente zu diesem Thema finden Sie im Informationsdokument 1014251 Offenlegung - Gesetz über die elektronische Einreichung und Offenlegung nach EHUG (Dok.-Nr. 1014251).

Noch Fragen?

Fragen zu EHUG beantwortet Ihnen gerne ein DATEV-Mitarbeiter.

Kontakt aufnehmen